Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Cookies nicht zustimmen

Einklappen

Google Responsive Ad

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Cookies nicht zustimmen

    Hallo, wenn man mit adword arbeitet oder auch mit anderen bausteinen die cookies setzen muß man eine abfrage auf zustimmung cookies machen.
    ich frage mal in die runde, wie wird das aber gemacht wenn der besucher der website nicht zustimmt, einfach weiter surft, den butten o.k. bei cookies nicht drückt.
    wird dann eine einschränkung der website gemacht oder sogar die website verlassen und wenn ja, wie würde das gehen?
    viele grüße
    gerhard


  • #2
    Hi,
    die Antwort liegt auf der Hand. Wenn keine Cookies arbeiten, können auch keine Daten übertragen werden. Was der Seitenbetreiber dauraus macht liegt seiner Entscheidung. Eine Sperre gegen Cookie-Verweigerer ist in diesem Fall nicht zu empfehlen, da jeder Besucher für sich entscheiden muss ober Cookies akzeptiert oder nicht.

    Anders ist dies wenn es um Benutzerverwaltung und Benutzeranmeldung geht - hier kann dies meist nur durchgeführt werden, wenn Cookies aktiviert sind, und wenn der Benutzer darauf vezichten will, muss er auf seinem Status als registrierter Nutzer verzichten.

    Zusammen gefasst, der Betreiber der Seite kann das Verhalten bei Cookieverzicht selber entscheiden, sperrt aber keine Benutzer aus.

    Grüße

    Localfu
    Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
    Albert Einstein

    Kommentar


    • #3
      Ich dachte immer, dass wenn man nicht auf "OK" klickt, die Cookies trotzdem genutzt werden. Sollte man etwas dagegen haben, dann sollte man halt selbst die Seite verlassen. Der Betreiber hat ja immerhin darauf hingewiesen.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von l33tBoy Beitrag anzeigen
        Ich dachte immer, dass wenn man nicht auf "OK" klickt, die Cookies trotzdem genutzt werden. Sollte man etwas dagegen haben, dann sollte man halt selbst die Seite verlassen. Der Betreiber hat ja immerhin darauf hingewiesen.
        Genauso ist es auch. So sagt es auch das Gesetz, wer Cookies auf seiner Seite verwendet muss den Besucher nur darauf hinweisen.

        Kommentar


        • #5
          Hallo, habe mich nochmal etwas schlau gemacht, bei erecht24, dort ist da gut beschrieben.
          Wesentlich ist die Aussage am Ende von Punkt 2, demnach tritt das neue Datenschutzgesetz
          erst im Mai 2018 in Kraft, dann benötigt jede Website die cookies nutzt, eine Einwilligung der Nutzer.
          Es sollte aber schon vorher umgestellt werden, sind ja auch nur noch ca. 8 Monate.

          Aber google verpflichtet seine User bei bestimmten Produkten das schon vorher umzusetzen.

          Bleibt aber die ursprüngliche Frage offen, was tun wenn der User die Verwendung der Cookies nicht will.
          Es kann ja sein, dass beim Besuch bestimmter website er das nicht haben will.
          Die Frage ist bei mir aufgekommen, weil ich mal mit ein paar website von großen Firmen getestet habe, z.B. https://strato.de
          Dabei haben im mal in einem zweiten Fenster unter Einstellungen die Verwendung von Cookies parallel getestet.
          Da werden sofort die Cookies gesetzt, auch wenn er nicht zustimmt (nicht auf o.k. und sofort wieder aussteigt).
          Auch bei z.B. www.o2online.de, da hört es gar nicht mehr auf mit den cookies auch wenn ich zwischendurch die cookies lösche.
          Eigentlich müssen wir auf die neue Datenschutzrichtlinie warten, dann sollte auch definiert sein, was zu tun ist wenn der User nicht zustimmt.

          Natürlich kann man auch über den Browser die Verwendung cookies sperren, aber auch hier kommen Meldungen der websitenbetreiber dass
          cookies verwendet werden, obwohl das ja hierbei gar nicht geht.Da kommt die Abfrage dann umsonst und nervt den User.
          Ich müßte hier eigentlich abfragen, ob der browser Cookies zuläßt (wie geht das denn) und nur dann die abfrage machen, wenn ich auch cookies verwende.
          Das ganze ist also noch nicht ganz rund.

          Aus meiner Sicht wird in der neuen Datenschutzerklärung Mai 2018 auch der Hinweis stehen, was zu tun ist, wenn der User nicht zustimmt.
          ggf. sind dann die schon gesetzten cookies wieder durch die website zu löschen (nicht vom User).

          viele grüße
          Gerhard

          Müssen Webseitenbetreiber einen Cookie Hinweis auf ihrer Homepage platzieren? Wir beantworten die zentralen Fragen und geben rechtssichere Tipps für Betreiber.

          Kommentar


          • #6
            Ja, das scheint doch etwas verzwickter zu sein als ich zunächst dachte. Hast du schon diesen Artikel gelesen?: https://www.swd-rechtsanwaelte.de/bl...-einwilligung/

            Folgendes habe ich hier für mich wichtig erachtet: Wie ist die Nutzung von Cookies im Entwurf zur neuen E-Privacy-Verordnung geregelt?

            Die Regelung der Nutzung von Cookies trifft Artikel 8 des geleakten wie auch des offiziellen Entwurfes und spricht sich dabei für ein grundsätzliches Verbot mit Einwilligungsvorbehalt, d.h. für eine Opt-In-Lösungaus (Artikel 8 Abs.1 b). Weitere zulässige Ausnahmen (neben der Einwilligung) vom grundsätzlichen Verbot zur Nutzung von Cookies bestehen, wenn die Erhebung von Daten vom Endgerät des Nutzers ausschließlich der Ermöglichung der Kommunikation bzw. der Übertragung der Kommunikation über ein elektronisches Kommunikationsnetzwerk dient (Artikel 8 Abs.1 a) und wenn die Erhebung von Daten vom Endgerät der Nutzers erforderlich ist, um einen Informationsdienst in Anspruch zu nehmen, dessen Benutzung der Nutzer ausdrücklich verlangt (Artikel 8 Abs.1 c). Cookies für Konfigurationszwecke sind somit zulässig. Die Erwägungsgründe des geleakten Entwurfes der Verordnung nennen als Beispiele für solche Dienste die Speicherung der Eingaben in Benutzerprofilen, etwa um Spracheinstellungen für zukünftige Nutzungen zu speichern. Gleiches gilt für die Warenkorbfunktion beim Online-Shopping.

            Hier steht ganz klar, das Cookies für Konfigurationszwecke somit zulässig sind.
            Ich werde somit in meinem CookieHinweis einfach noch einen Button "Cookies nicht erlauben" einstellen, dann via Opt-Out ein Cookie anlegen welches weiteres anlegen von Cookies in der ganzen Linie verhindert. Hoffe damit fahre ich dann gut. Ich denke hier an Google Analytics und Google AdSense. Dies werde ich dann nicht erlauben.

            Ob ich damit dann sicher fahre weiß ich auch nicht, aber das kann wahrscheinlich auch nur ein IT-Rechtsexperte bestätigen.

            Gruß,
            Testie

            Kommentar

            Lädt...
            X