Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

H1 mal anders

Einklappen

Google Responsive Ad

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • H1 mal anders

    Hallo, ich arbeite mich gerade in ein neues thema ein und dabei ist mir
    eine neue technik aufgefallen. die h1 wird zwar unter html definiert, aber nicht angezeigt.
    der text wird dann mit css und einer datei (.gig) als logo gezeigt.
    nun führt das dazu dass die h1 eigentlich unsichtbar ist.
    das ist doch eigentlich ein verstecktes coding für die suchmaschinen,
    dann ich kann ja unter h1 irgendetwas schreiben.
    es könnte auch sein, dass es von den suchmaschinen abgestraft wrid.
    also,auf der einen seite eine gute idee, auf der anderen frage ich mal
    gibt es da nebenwirkungen?
    ist das eine gebräuchliche technik?
    viele grüße
    gerhard



  • #2
    Nein, es ist keine gebräuchliche Technik, dass man Schriftelemente in diesem Fall der h1-Tag nur mit einer reinen Grafik füllt, das ein Text darstellt. Ob Suchmaschinen das abstrafen ist von Suchmaschine zu Suchmaschine unterschiedlich. Was ich sicher schreiben kann, ist das Seiten besser bewertet werden, wenn diese h1-Tags besitzen. Dabei spielt es keine Rolle, dass das h1-mehrmals auf einer Seite vorkommen kann.

    Gruß

    Localfu
    Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
    Albert Einstein

    Kommentar


    • #3
      Hallo, dachte ich mir, dass diese technik nicht so gut ist.
      ich wollte es erst versuchen so etwas bei h2 einzubauen, lasse es aber lieber sein.
      danke für die info und viele grüße
      gerhard

      Kommentar


      • #4
        Wenn in dem h1 Tag ein Image liegt und das Image ein Alt-Attribute hat, erkennt die Suchmaschine den Inhalt des alt Attribute als Überschrift H1. Das ist doch eine völlig normale Vorgehensweise und wird auch nicht abgestraft. Oder irre ich mich hier?

        Zudem habe ich mal gelernt, dass man die Überschrift H1 auch nur einmal auf der Seite verwenden sollte.

        Gruß,
        Testie

        Kommentar


        • #5
          hallo, für mich ist das schwer anzuschätzen, ob das wirklich abgestraft wird, ich vermute es aber.
          der grund ist, ich kann in h1 die Firma "Käse" darstellen.
          Im image aber die firma "wurst" und die Käserfirma gar nicht anzeigen, wie ich bei meinem test gesehen habe..
          bild und schrift sind da zwei paar stiefel. ich lasse es einfach, ist mir sicherer.
          viele grüße
          gerhard

          Kommentar


          • #6
            Testi1
            Der h1-Tag sollte zweckmäßig genutzt werden und nicht für andere Dinge mißbraucht werden. Das ist nicht semantisch und ja es kann sein, dass Suchmaschinen dieses abstrafen. Der h1-Tag ist eindeutig ein Element der Textstrukturierung und nicht ein Grafikelement. Ich rate ab diesen Tag für andere Dinge zu Verwenden als es vorgesehen ist. Dazu sind diese Tags entwickelt worden um Überschriften in Textform darzustellen. Ich empfehle auf sowas zu verzichten und Text statt Grafik zu nutzen.

            Die Nutzung von mehreren h1-Tags beziehen sich auf die sogenannten OnePager, sprich Seiten die nur aus einer Seite bestehen und über Sprungmarken die einzelnen Bereich erreichbar sind. Dort können auch mehr als nur ein h1-Tag verwendet werden. Für normale Internetseiten ist die Mehrfachnutzung unlogisch, aber semantisch.

            Gruß

            Localfu
            Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
            Albert Einstein

            Kommentar


            • #7
              Images in H-Elemente zu packen ist keine gängige Praxis!
              Wie schon erwähnt, handelt es sich dabei um Text-Elemente, um genau zu sein: Überschriften. Das alt-Attribut können Suchmaschinen zwar lesen, aber das ist von der Gewichtung nicht dasselbe, wie reiner Text.

              Veranstaltet doch nicht immer solche Abenteuer und gestaltet eure Seiten konform.
              Alles, was ihr über irgendwelche Tricks probiert, kann klappen, gibt aber mit Sicherheit nach einer gewissen Zeit ein echo, das ihr nicht verarbeiten könnt!
              PHProcks! » Tutorials

              Kommentar


              • #8
                Hallo, ist mir inzwischen klar, das ist keine gute methode.
                aber selbst wäre ich nie auf diese idee gekommen.
                ich hatte mich über ein beispiel aus einem "schulungsbuch" über javaskript gewundet und
                erst nicht geglaubt, dass es so funktioniert, dann das ausprobiert.
                manchmal sollte man den büchner nicht so folgen wie es da steht,
                aber immer gut wenn man das erkennt.
                viele grüße
                gerhard

                Kommentar


                • #9
                  So wat steht in einem Buch?!
                  Krass... Das Buch kannst Du imho in die Tonne werfen...
                  PHProcks! » Tutorials

                  Kommentar


                  • #10
                    Das Buch möchte ich auch sehen B-) Zwar findet man in Büchern auch mal Denkfehler oder Syntaxfehler, aber sowas ist fatal für einen Verlag.
                    Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
                    Albert Einstein

                    Kommentar


                    • #11
                      Hallo, das buch hatte Testcodingund es geht um die Einbindung von Javscript mit Übungsbeispielen:
                      Das ist das html-Coding, ich habe nur die "xxx..." in die h1 eingebaut, um so testen ob sich da etwas ändert:
                      <!DOCTYPE html>
                      <html>
                      <head>
                      <title>Constructive &amp; Co.</title>
                      <link rel="stylesheet" href="css/c01.css" />
                      </head>
                      <body>
                      <h1>Constructive &amp; Co. xxxxxxxxxxxxxxx</h1>
                      <script src="js/add-content.js"></script>
                      <p>For all orders and inquiries please -call- <em>555-3344</em></p>
                      </body>
                      </html>
                      Das wesentliche war die Einbindung von CSS, dabei wurde über die gif-datei das logo eingebunden
                      und das h1 aus dem html nicht genutzt, sondern über die gif und der h1-zuordnung in der css überschrieben.
                      h1 {
                      margin: 50px 0 0 50px;
                      height: 175px;
                      background-image: url("../images/constructive-logo.gif");
                      background-repeat: no-repeat;
                      text-indent: -9999px;
                      border-top: 1px solid #bcbdc0;
                      border-left: 1px solid #bcbdc0;
                      border-right: 1px solid #bcbdc0;}

                      das buch will ich jetzt ungern nennen, da ich keinen verlag schlecht machen will.
                      außerdem bin ich mit dem buch erst am anfang, ist eigentlich gut aufgebaut.
                      diese technik hatte mich aber doch gewundert.

                      viele grüße
                      gerhard


                      Kommentar


                      • #12
                        hallo, noch einen hinweis zu dem vorherigen coding, wesentlich ist die anweisung im css:
                        text-indent: -9999px;

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X