Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Als Anfänger Typo3 Webdesign?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Als Anfänger Typo3 Webdesign?

    ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
    Hi zusammen,
    ich habe da eine Frage. Ich habe vor einiger Zeit angefangen mit einem Baukasten eine Webseite zu bauen, aber ich bin mit den wenigen Möglichkeiten unzufrieden. Deswegen möchte ich nun auf ein CMS umsteigen.
    Die Frage ist nur welches. Wordpress ist ja altbekannt und beliebt, aber es gibt ja auch noch andere. Da würde mich mal interessieren, welche Vorteile Typo3 oder Joomla mit sich bringen? Finde immer nur Listen mit allen CMS aber nicht, was diese im Einzelnen ausmachen.
    Wäre cool, wenn mir jemand dafür mal eine gute Quelle geben könnte.
    Danke!
    Zuletzt geändert von Ingo; 03.04.2019, 18:31. Grund: Werbelink entfernt

  • #2
    Hallo,

    einen Vergleich von Typo3 und Wordpress aus dem Jahre 2017 gibt es hier

    https://www.computerwoche.de/a/welch...besser,3331123

    Ein Großteil der CMS-Projekte im deutschsprachigen Raum wird heutzutage entweder mit TYPO3 oder mit WordPress umgesetzt. Dabei fällt die Entscheidung immer häufiger auf WordPress, auch bei größeren Unternehmen.
    Eine Übersicht aus dem Jahre 2018 gibt es hier

    https://upload-magazin.de/blog/9263-...s-vorgestellt/

    Dieser Artikel stellt 13 verbreitete CMS vor, ....

    Vor allem aber geht es um die spezifischen Stärken, Schwächen, Besonderheiten und Schwerpunkte der jeweiligen Systeme.
    Selber verwende ich kein CMS.

    daniel5959
    Zuletzt geändert von daniel5959; 03.04.2019, 16:19.
    FindeLinks.de - Kurzinfos mit Linkempfehlung
    Homepage-FAQs.de - bleibt als Archiv online

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Püppi69 Beitrag anzeigen
      Wäre cool, wenn mir jemand dafür mal eine gute Quelle geben könnte.
      Danke!
      Wozu? Typo3 wurde ja schon verlinkt.

      Für alle anderen die mit dem Gedanken spielen Typo3 zu nutzen, es gibt aus welchen Gründen auch immer keine alt="tags" Inhalte. Wer also Wert auf Alt tags legt sollte sich darüber zumindest klar sein.
      https://arnego2.com <Webseiten, Umbau ab €80 und einiges mehr>

      Kommentar


      • #4
        hi Püppi69,
        ja es gibt viel mehr zu sehen im CMS-Universum zu sehen, als man denkt. Zurück zum Thema: Typo3 ist das schweizer Taschenmesser unter den CMS und es kann umheimlich viel mehr als Wordpress und es ist auch nicht vergleichbar. große Firmen die vorher Typo3 verwendet hatten und zu Wordpress wechseln kann ich nicht verstehen. Der einzige Vorteil ist die leichte Bedienbarkeit von Wordpress - das liegt daran, dass einfach sehr viele Funktionen fehlen die von anderen CMS von Haus aus mitgeliefert werden. Zwar lassen sich die Funktionen mit Plugins erweitern, aber warum sollte ein dutzend Plugins installieren, damit die Sicherheit und die Performance der Seite gefährden, wenn andere CMS-Lösungen da ohne Plugins arbeiten.

        Typo3 ist trotzdem kein leichtes Gewicht und für den Anfänger würde ich eher raten CMS-Lösungen zu verwenden wie Contao, Drupal oder Joomla. Zwar sind diese komplizierter als Wordpress, bieten aber von Haus aus mehr Funktionalität und dadurch mehr Flexibilität als das eigene CMS mit Plugins voll zu pumpen.

        Es gibt noch viele weitere CMS-Lösungen auf dem Markt, die OpenSource sind, deswegen lohnt es sich ein paar Systeme genauer anzuschauen.

        Gruss

        Localfu
        Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
        Albert Einstein

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Localfu Beitrag anzeigen
          Typo3 ist trotzdem kein leichtes Gewicht und für den Anfänger würde ich eher raten CMS-Lösungen zu verwenden wie Contao, Drupal oder Joomla. Zwar sind diese komplizierter als Wordpress, bieten aber von Haus aus mehr Funktionalität und dadurch mehr Flexibilität als das eigene CMS mit Plugins voll zu pumpen.
          Als Anfänger Drupal? Ist das dein Ernst?
          Ich dachte Anfänger sollten mit einfachen CMS anfangen also dem Leichtesten. Das wäre dann wohl eher WordPress.

          Kommentar


          • #6
            Hi Helen,
            Kurz und Knapp, ja das ist mein Ernst. nur weil Wordpress am leichtesten gelten soll, heisst das nicht, dass man damit anfangen muss. Es fehlen einfach Standardfunktionen in Wordpress die in anderen CMS-Lösungen Gang und Gebe sind und das Konzept CMS auch anders umsetzen.

            Gruss Localfu
            Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
            Albert Einstein

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Localfu Beitrag anzeigen
              Es fehlen einfach Standardfunktionen in Wordpress die in anderen CMS-Lösungen Gang und Gebe sind und das Konzept CMS auch anders umsetzen.
              Nach der Logik müsste man als Fahrschüler mit Helikopter fliegen lernen anfangen da Autofahren ja zu einfach ist.

              https://arnego2.com <Webseiten, Umbau ab €80 und einiges mehr>

              Kommentar


              • #8
                Hallo arnego2,
                ich habe auch mit Wordpress angefangen und das war mein größter Fehler. Niemmand hat gesagt das es leicht ist, sondern mir geht es darum ein soliden Start in die CMS-Welt. Wenn man sich jeden Tag beruflich mehrere Stunden sich mit den verschiedensten CMS-Lösungen auseinader setzt und mit Kunden arbeitet, die auch geschult werden sollen und dazu eine an den Kunden angepasste Webseite haben möchten, dann ist es wichtig sich im CMS-Universum umzuschauen, was für mich geeignetnet ist und womit ich am weitesten komme. Und das ist nicht in diesem Fall Wordpress.

                Gruss Localfu
                Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
                Albert Einstein

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Localfu Beitrag anzeigen
                  Wenn man sich jeden Tag beruflich mehrere Stunden sich mit den verschiedensten CMS-Lösungen auseinader setzt und mit Kunden arbeitet, die auch geschult werden sollen und dazu eine an den Kunden angepasste Webseite haben möchten, dann ist es wichtig sich im CMS-Universum umzuschauen, was für mich geeignetnet ist und womit ich am weitesten komme
                  Jupp dabei ist es viel einfacher html zu managen als den Leuten zu versuchen etwas beizubringen was sie nach 2 Wochen eh wieder vergessen haben. Weniger Risiko, leichtere Bauart, keine Plugings. Zugang über sFTP und schon geht es.
                  https://arnego2.com <Webseiten, Umbau ab €80 und einiges mehr>

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich habe nach HTML und CSS mit Joomla weitergemacht und bin auf eine sehr gute Hilfsquelle bei youtube gestoßen. Zugegeben braucht man einige Zeit für die umfangreichen Tuts, aber die lohnt sich, um sich gründlich in die Materie einzuarbeiten. Hier der Link https://www.youtube.com/watch?v=nGd_...suf5wA-InQZo_U

                    Kommentar


                    • #11
                      Also wenn es um Joomla geht, gibt es auf Youtube auch diese Videos --> https://www.youtube.com/user/ScreendesignWhykiki
                      Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
                      Albert Einstein

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich hatte vor vielen Jahren nur Joomla und Typo3 im Internet gefunden. Typo3 war mir gleich zu schwer. Deshalb habe ich Joomla gewählt. Wordpress gab es noch nicht oder ich habs nicht gefunden. Ich kann nach wie vor nicht programmieren, bin aber mit meiner Homepage zufrieden. Die letzten Jahre haben mir neben Foren insbesondere die von Lupus_III und Localfu empfohlenen Seiten auf Youtube geholfen. Wobei ich "Whykiki" nur deshalb besser finde, weil seine Art lockerer ist.

                        Kommentar


                        • #13
                          ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
                          Hey. Ich habe einmal mit Joomla und Typo3 ausprobiert, aber seitdem ich weder mit Joomla und Typo3 noch klar gekommen bin, bin ich auf WordPress gestoßen. Und finde mich bin Anfang an sehr gut zu recht. Dann habe ich mich in Sachen html, CSS und Javascript gelernt und seitdem sieht jede WordPress Seite noch individueller aus.
                          Geld verdienen im Internet? Mit Nischenseiten geht das! Hier bei uns eine Nischenseite erstellen lassen
                          - SeoFusion

                          Kommentar

                          homepage-forum.de - Hilfe für Webmaster! Statistiken

                          Einklappen

                          Themen: 56.568   Beiträge: 427.868   Mitglieder: 28.158   Aktive Mitglieder: 54
                          Willkommen an unser neuestes Mitglied, Arion.

                          Online-Benutzer

                          Einklappen

                          220 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 1, Gäste: 219.

                          Mit 3.502 Benutzern waren am 23.01.2020 um 18:20 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

                          Die neuesten Themen

                          Einklappen

                          Die neuesten Beiträge

                          Einklappen

                          Lädt...
                          X