Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

die Gelddruckmaschinen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Zitat von Ingo Beitrag anzeigen
    Hi,

    aber Microsoft hält da echt lästig gegen, wenn mit einem Windows-Update plötzlich Edge und Bing zum Standard werden sollen...
    Die meisten wenn nicht sogar alle Browser erlauben Suchmaschinen Einstellungen die man selbst vornehmen kann. So schwer ist es nicht und selbst bei Win7 geht es im Opera und Firefox.
    https://arnego2.com <Webseiten, Umbau ab €80 und einiges mehr>

    VPS 8GB RAM 50 GB ROM < Server in der EU, 1rstes Jahr €37

    Kommentar


    • #17
      hallo,
      ich erinnere mich auch noch an die zeit in den 90 jahren.
      da war yahoo meine standardsuchmaschine. doch dann
      wurde die werbung überhand und mir flogen die pop-ups
      nur so um die ohren. plötzlich war google da und
      brachte ein gutes ergebnis mit wenig werbung.
      heute dreht sich das rad wieder weg von google, aber nicht so schnell.
      es gibt andere sehr gute suchmaschinen, bei der die ergebnisseite
      besser ist. wenn der user selbst erkennt, dass etwas anderes besser ist
      oder etwas dauerend stört, wie zuviel werbung, sucht er selber
      nach alternativen. webung muss sein, das ist klar, aber es
      darf nicht so ausufern, dass es nervt.
      gerhard

      Kommentar


      • #18
        hallo,
        ich wollte aber in meinem eingangsbeitrag etwas anderes darstellen.
        99% der Suchfragen werden über die erste ergebnisseite behandelt.
        nur wenige gehen auf die seite 2 oder mehr. dabei gibt es zwar die
        möglichkeit bis zu 100 ergebnisse auf seite 1 darzustellen, aber beim verlassen des
        browser ist das wieder weg und jedes mal einstellen ist zu umständlich.
        mein beispiel schuhe war nicht mein persönliches keyword.
        aber in der realität haben die 990 von 1000 (als beispiel), die nicht auf seite 1 gefunden werden,
        die notwendigkeit über werbung sich überhaupt zu zeigen. das macht die suchmaschine zur
        gelddruckmaschine. es sind also nicht die 10 (1%) die als ergebnis gezeigt werden, sondern die 990 die das große geld bringen, das sind bei dem beispiel auch 99%.
        dabei übernehmen einige suchmaschine die ergebnisse von google und
        damit ist es wieder google, der mit das geschäft macht.
        wir sind auf gedeih und verderb den suchmaschinen ausgeliefert, derzeit google.
        wir können/sollten aber nach alternativen suchen.
        deshalb sind die empfehlungen z.b. von arnego gut, sich auch was anderes anzuschauen.
        gerhard

        Kommentar


        • #19
          Hallo,

          bei Google ist es mit den Top 10 so ähnlich wie mit Geschäften in den Toplagen der Städte, diese haben regen Zulauf, zahlen aber auch hohen Mieten. Und die anderen Geschäfte müssen viel Geld in die Werbung stecken, wenn sie gefunden werden wollen.

          Also die Geschäfte haben die Wahl, entweder hohe Mieten zahlen (entspricht einem hohem SEO-Aufwand) oder das Geld in die Werbung stecken. Wobei jeder selber abschätzen muss welche Variante sich rechnet. Für Viele bleibt nur die Werbung, da sie sich die hohe Mieten (hohen SEO-Aufwand) nicht leisten können. Es ist also bei Google nicht viel anders als in der realen Wirtschaft vor Ort.

          Und die vielgelobten anderen Suchmaschinen würden auch nicht anders verfahren, wenn Sie selber ähnlich hohe Besucherzahlen wie Google hätten, da sollten wir uns keinen falschen Hoffnungen hingeben.

          daniel5959
          FindeLinks.de - Kurzinfos mit Linkempfehlung
          Homepage-FAQs.de - bleibt als Archiv online

          Kommentar


          • #20
            hi,
            es ist doch anders wie in der realen Geschäftwelt. Es gibt in Deutschland z.B. 100 große Städte und sehr große Städte.
            Das sind vielleicht 100 mal 50 Geschäfte einer Branche, also 5000, die können alle gute Geschäfte machen, auch ohne große Werbung. 1% wären 50 Geschäfte.
            Die 10 Ergebnisse auf Seite1 der Suchmaschine gelten aber für ganz Deutschland. Das entspricht dann nicht mal 1% gegenüber der realen Geschäftswelt.
            Deshalb ist niedrige sichtbare Zahl der Flaschenhals im Internet.
            Man kann es nicht vergleichen, auch nicht mit der Miete, es sind ja auch noch Personalkosten da, aber die Geschäfte werden gefunden. Im Internet muss man ca. 1 EUR (und mehr) für einen Klick zahlen. Wer auf Seite1 ist zahlt aber nicht (normalerweise). Wer den Klick bezahlt, kann sich aber
            der Rendite nicht mehr sicher sein.
            Nehmen wir ein Produkt mit 100 EUR, da bleiben vielleicht 30 EUR als Bruttoredite, mit 30 Klicks für vielleicht einen Kauf geht das dann ohne Rendite aus.
            Es führt oft nur bei sehr vielen Klicks zu Käufen.
            Aber für die bezahlten Klicks kommen die dann auch nicht dauerhaft auf Seite1, die Masse bleibt immer in der zweiten Reihe. Wesentlich ist die Renditemöglichkeit, das ist schwierig. Anders für die, die auf Seite 1 gezeigt werden.
            Gerhard

            Kommentar

            homepage-forum.de - Hilfe für Webmaster! Statistiken

            Einklappen

            Themen: 56.684   Beiträge: 428.997   Mitglieder: 28.450   Aktive Mitglieder: 115
            Willkommen an unser neuestes Mitglied, Emmamueller94.

            Online-Benutzer

            Einklappen

            184 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 5, Gäste: 179.

            Mit 3.502 Benutzern waren am 23.01.2020 um 17:20 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

            Die neuesten Themen

            Einklappen

            Die neuesten Beiträge

            Einklappen

            Lädt...
            X