Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

wie geht ihr mit dem Google-Fonts-Thema um?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • wie geht ihr mit dem Google-Fonts-Thema um?

    Moin,

    in diesem Thread geht es um ein sehr aktuelles Thema.

    Google Fonts - und die derzeit in der Presse immer wieder berichteten Schwierigkeiten in Verbindung mit der DSGVO.

    Aber - sind wir doch mal Ehrlich; im Grunde ist das nicht nur ein Problem bloss mit Google Fonts.
    Ist es nicht vielmehr ein Problem mit Einbindungen aller Art.

    Ist es nicht vielmehr so: immer dann wenn etwas von US-Servern bzw. US-Diensten abgerufen wird, kriegen wir hier in Europa Stress mit der DSGVO

    Unlängst war es wieder mal Thema - zum Beispiel in diesen Artikel: https://www.heise.de/news/DSGVO-Abma...s-7206364.html

    In Parenthese: vielen Serveradmins die versuchen sich des Problems zu entledigen durch den Einsatz von Plugins - etwa auch bei Wordpress:

    Im Code ist dann auf der ein oder anderen Webseite dann noch ein Anteil von Google-Fonts - doch wird dieser aber durch Plugins wie Autooptimize und disable-remove-google-fonts herausgefiltert. Dies (es) Verfahren ist nun aber nicht jedermanns Ding. Manche trauen den Plugins nicht. Andere sagen sich dageben:
    Für den Fall, dass man Ärger bekommt, weil im Code drin, reicht der Nachweis der Plugins. Das sind insges. sehr strittige Fragen.
    Und darüber hinaus kann man auch sagen: Die Google Fonts sind in diversen Plugins so im Code eingebunden, dass man bei jedem Update es nachpflegen müsste.
    ​Aufs Ganze gesehen: bei dem Google-Fonts-Problem gehts m.E. darum, dass Website-Betreiber Inhalte aus EU-Drittländern holen oder laden.

    das Problematische daran: außerhalb der EU bedeutet dann auch, dass hier ohne das Einverständnis der Besucherinnen und Besucher Inhalte geladen werden. Und jetzt kommt der springende Punkt: Um rechtlich hier also unproblematisch zu arbeiten, sollte man im Idealfall einfach die externe Quellen wie Schriftarten oder sagen wir - "Grafiken" ausschließlich lokal von dem eigenen Server zur Verfügung stellen. Dann wäre man auf der sicheren Seite.

    Demgegenüber: Alternativ dürften bei Aufruf einer Website im Grunde zunächst keine Inhalte wie zum Beispiel etwa Google Fonts geladen werden,
    sondern, wenn an auf der Sicheren Seite bleiben will, dann eben nur halt eine Basic-Standardschrift (Verdana, Times, etc.).
    Der Seitenbesucher- also der User - er müsste dann halt eine Einwilligung geben und dem Verfahren zustimmen. Das müsste im Grunde vorab passieren. Das wäre die Vorrausetzung für eine DSGVO-Compliance.
    Damit wär das Problem gewisseraßen abgefrühstückt. Und erst danach dürfen dann die entsprechenden Features (die vom Ausland) geladen werden.

    Umgehen könnt man das Problem m.E. mit mehreren - technischen - Verfahren:

    a. durch das lokale Zurverfügungstellen der Schriftarten (oder was auch immer) auf dem eigenen Server.
    b. durch „Mapping“.

    Was meint ihr?

    und wie geht ihr mit dem Thema um!?


    Hier für alle - nochmals in der Übersicht. Nebenbei bemerkt: Mit diesem Tools kann man google-fonts gut herunterladen - wenn man sie selber hosten will.


    https://www.ccm19.de/google-fonts-checker/

    zeigt die Google-Fonts und darüber hinaus auch noch
    #.... Weitere kritische Ergebnisse der Seite:
    #... etwa wenn ungefragt kein Cookie gesetzt wird
    oder aber wenn Daten von x fremden Domains eingebunden werden.. usw. usf


    ferner noch diese Seite: https://sicher3.de/google-fonts-checker/

    wenn man dann identiftziert hat, welche Fonts hier von Google kommen, dann kann man diese von Google holen:

    ich halte hier das Tool für sehr hilfreich: https://google-webfonts-helper.herokuapp.com/fonts

    wie her bemerkt wird: https://kopfundstift.de/google-fonts-lokal-einbinden/

    Und deine benötigte Schrift herunterzuladen, gibst du einfach in das Suchfeld (oben links in der Ecke) die gewünschte Schrift ein. Danach wählst du die jeweiligen Zeichensätze und Schriftschnitte aus. Unter dem Punkt 3 solltest du noch den Dateipfad angeben, indem du die Schriften später auf deinen Server laden solltest. Das kleine Tool wird die CSS Datei dahingehend anpassen.
    also das Tool hier: https://google-webfonts-helper.herok...?subsets=latin

    3. Copy CSS: (default is Best Support)
    Modern Browsers
    Choose Best Support if old browsers still need to be supported. Formats in this snippet: [eot,woff,woff2,ttf,svg]

    Code:
    /* montserrat-regular - latin */
    @font-face {
      font-family: 'Montserrat';
      font-style: normal;
      font-weight: 400;
      src: url('../fonts/montserrat-v25-latin-regular.eot'); /* IE9 Compat Modes */
      src: local(''),
           url('../fonts/montserrat-v25-latin-regular.eot?#iefix') format('embedded-opentype'), /* IE6-IE8 */
           url('../fonts/montserrat-v25-latin-regular.woff2') format('woff2'), /* Super Modern Browsers */
           url('../fonts/montserrat-v25-latin-regular.woff') format('woff'), /* Modern Browsers */
           url('../fonts/montserrat-v25-latin-regular.ttf') format('truetype'), /* Safari, Android, iOS */
           url('../fonts/montserrat-v25-latin-regular.svg#Montserrat') format('svg'); /* Legacy iOS */
    }
    und nun lässt sich noch der Pfad anpassen: Customize folder prefix (optional):

    Code:
    ../fonts/
    ehe es dann zum Download kommt...
    Click on code to select all statements, then copy/paste it into your own CSS file.

    Wenn man das dann heruntergeladen hat und alles auf den eigenen Server geladen hat - dann muss man noch die CSS auf der Webseite anpassen.

    die Schriftarten noch in eigene CSS einbinden. Und genau dafür hat uns ja das oben erwähnte Google Webfonts Helper Tool im Grunde schon den nötigen CSS Code besorgt - den konnten wir (wie oben ja beschrieben) customized und angepasst herunterladen.

    Nun kommt es darauf an genau diesen Code einfach in die style.css-Datei einzubinden. Es ist meines Erachtens wichtig, dass wir - wenn wie auch ein Child-Theme verwenden, dann das auch die entsprechenden Änderungen auch nach dem Update deines WordPress-Themes machen.​
    Zuletzt geändert von bodan; 13.11.2022, 18:06.

  • #2
    Hallo,

    die Sache ist im Grunde einfach:

    1) Die Google Fonts lassen sich ja offline einbinden, also herunterladen und auf den eigenen Webspace hochladen und von dort auf der Webseite einbinden. Oder man verwendet websichere Schriften.

    2) Für Google Maps gibt es ja Ersatz mit OpenStreetMap.org - evtl. zusätzlich zu Google Maps verlinken.

    3) Meistens wird sowieso ein Cookie Consent Tool für diverse Dienste gebraucht.

    Infos zu Google Fonts, websicheren Schriften und Cookie Consent Tools sowie zu weitere rechtlichen Themen, siehe

    Google oder meine FindeLinks Sammlung >> https://findelinks.de/computer-und-internet.html

    daniel5959
    FindeLinks.de - Kurzinfos mit Linkempfehlung
    Homepage-FAQs.de - seit Ende 2020 offline

    Kommentar


    • #3
      guten Morgen Daniel

      vielen Dank für die Rückmeldung und deine Erläuterungen. Das ist sehr hilfreich.
      Danke auch für den Link

      Also - die Sache mit den Google-Fonts die ist so dass sie praktisch für alle (!!) Seitenbesucher gilt - also sobald ein Besucher die Seite aufruft, ist das Thema bereits "gesetzt" - m.a.W.: sobald der erste Aufruf der Seite erfolgt ist, sind wir schon mitten drinne in der Auseinandersetzung mit der DSGVO .#


      nicht erst, wenn er sich einloggen will oder irgendwie als "Kunde" auftritt - und sich gewissermaßen

      a, anmnelden oder
      b. registrieren oder
      c. etwas kaufen will


      Stimmt das denn - haben wir es mit den Google-Fonts gewissermaßen so umfänglich und generell mit der DSGVO zu tun!?



      Viele Grüße
      Bodan
      Zuletzt geändert von bodan; 24.09.2022, 13:44.

      Kommentar


      • #4
        Hallo,

        wie bereits geschrieben - Google Fonts herunterladen, im Webeditor (PC-Programm), bei Wordpress oder einem Offline-Baukasten (bei Online-Baukasten weis ich es gerade nicht) kann man die Google Offline Fonts einbinden, diese liegen dann auf dem eigenen Webspace und müssen nicht von den USA aus abgerufen werden - also ein ganz einfache Sache.

        daniel5959

        FindeLinks.de - Kurzinfos mit Linkempfehlung
        Homepage-FAQs.de - seit Ende 2020 offline

        Kommentar


        • #5
          eigene Fonts oder freefonts nutzen. Nix von Google nutzen wenn es geht.
          https://arnego2.com <Webseiten, Umbau ab €80, SEO ab €105 im Monat>

          Virenbereinigung < Server Umzüge, Virenbereinigung

          Kommentar


          • #6
            Zitat von arnego2 Beitrag anzeigen
            eigene Fonts oder freefonts nutzen. Nix von Google nutzen wenn es geht.
            Die Schriften die bei Google Fonts angeboten werden sind freie Schriften, die man kostenlos/kostenfrei herunterladen und auf dem eigenen Server speichern kann. Es gibt auch für bekannte CMS Plugins, um Google Fonts auszutuaschen mit lokalen Fonts.

            Man muss nicht auf die Schriften verzichten, sondern einfach nicht den Dienst verwenden, der die Schriften einbindet. Die DSG-VO ist zurecht da, um private Daten zu schützen. Die Datensammelwut der großen Konzerne machen die Leute mehr und mehr zu gläsernde Menschen. Deswegen ist es gut das entgegengesteuert wird. Jede/r Besucher/in einer Webseite kann selber entscheiden wohin die Daten abfließen und zu welchen Zwecken.

            Dienste wie Google Maps, Google Fonts und andere Dienstanbieter sind abhängig von Userdaten. Diese werden für unterschiedliche Zwecke genutzt und weiter verarbeitet. Leider haben diese Konzerne entweder Probleme mit der Umsetzung der DSGVO oder wollen es schlicht einfach nicht. Zumal Diese nicht gezwungen sind, weil der Webseitenbetreiber verantwortlich ist, wenn er solche Dienste einbindet.

            PS: wenn man möchte Dienste wie Google Maps nachladen, wenn der Besucher das gerne möchte oder Alternativen nutzen wie OpenStreetMaps.

            Gruss

            localfu
            PS: Wenn euch mein Post gefallen hat, dann lasst mir ein "Daumen hoch" da!

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Localfu Beitrag anzeigen

              Die Schriften die bei Google Fonts angeboten werden sind freie Schriften, die man kostenlos/kostenfrei herunterladen und auf dem eigenen Server speichern kann. Es gibt auch für bekannte CMS Plugins, um Google Fonts auszutuaschen mit lokalen Fonts.
              Das ist mir egal, und selbst wenn Google mich zahlen würde, was sie am Anfang nicht getan haben, würde ich keine Google Fonts nutzen.

              Die Frage des Fadens ist wie geht ihr mit Google Fonts um.

              Von plugins muss ich auch abraten denn die haben die Angewohnheit nicht so schnell die neuesten Updaten zu können.
              Was sie mit allen Drittparteinen Plugins, Modulen und Extensions teilen.
              https://arnego2.com <Webseiten, Umbau ab €80, SEO ab €105 im Monat>

              Virenbereinigung < Server Umzüge, Virenbereinigung

              Kommentar


              • #8
                Hallo,

                Zitat von arnego2 Beitrag anzeigen
                Die Frage des Fadens ist wie geht ihr mit Google Fonts um.
                ich verwende bei FindeLinks und auch bei der Webseite meines Bruder was an Offline Fonts vom Webeditor bzw. Offline-Baukasten angeboten wird und das dürfte auch reichen - wer mehr will, der kann sich mal hier umschauen, siehe

                31 Websichere Schriften (ohne Google Online Fonts Aufruf) >> https://kinsta.com/de/blog/websichere-schriften/

                daniel5959


                FindeLinks.de - Kurzinfos mit Linkempfehlung
                Homepage-FAQs.de - seit Ende 2020 offline

                Kommentar


                • #9
                  Hallo und guten Tag, LocalFu, Daniel, Arnego


                  vorweg: vielen Dank für Eure Rückmeldungen - die sind sehr wertvoll. Versuche mich durch das Thema zu arbeiten.
                  ​Also das Thema ist ja wieder in aller Munde. Zum Beispiel auch hier: https://www.heise.de/news/DSGVO-Abma...s-7206364.html

                  Wie Arnego denke ich auch dass es ggf. nicht ratsamit ist sich auf Plugins zu verlassen, also etwa Plugins wie Autooptimize und disable-remove-google-fonts - und sich dann darauf zu verlassen dass diese Plugins für einen alle herausgefiltern,

                  Das wäre dann die Frage: Also für den Fall, dass man Ärger bekommt, weil im Code drin, reicht der Nachweis der Plugins wohl kaum aus?
                  Des weiteren: die Google Fonts sind m.E. dann ggf. so in diversen Plugins noch im Code eingebunden, dass man bei jedem Update es nachpflegen müsste.

                  Ergänzung: Man kann das auch zB über den Website-Test von GTMetrix testen (vgl. https://gtmetrix.com/​ ): einfach dort die URL eingeben, Test starten, und dann beim Ergebnis unter "Waterfall" gucken. Es wird dann angezeigt wie sich die Seite verhält - m.a.W: also es stehen dort immer die Domain für Inhalte, die nachgeladen werden.


                  Arnego: dui meinst:

                  eigene Fonts oder freefonts nutzen. Nix von Google nutzen wenn es geht.​
                  Das sehe ich auch so. Dann ist man auf der sicheren Seite.


                  LocalFu - du schreibst:
                  Man muss nicht auf die Schriften verzichten, sondern einfach nicht den Dienst verwenden, der die Schriften einbindet. Die DSG-VO ist zurecht da, um private Daten zu schützen. Die Datensammelwut der großen Konzerne machen die Leute mehr und mehr zu gläsernde Menschen. Deswegen ist es gut das entgegengesteuert wird. Jede/r Besucher/in einer Webseite kann selber entscheiden wohin die Daten abfließen und zu welchen Zwecken.
                  Dienste wie Google Maps, Google Fonts und andere Dienstanbieter sind abhängig von Userdaten. Diese werden für unterschiedliche Zwecke genutzt und weiter verarbeitet. Leider haben diese Konzerne entweder Probleme mit der Umsetzung der DSGVO oder wollen es schlicht einfach nicht. Zumal Diese nicht gezwungen sind, weil der Webseitenbetreiber verantwortlich ist, wenn er solche Dienste einbindet.​
                  Das mit den Maps ist halt auch so eine Sache. Die G-Maps sollte man auch beachten. Sie sind ja auch in einigen Plugins bzw. Themes mit drinne.

                  Ich finds klasse dass wir hier auch solche Themen besprechen können.

                  Viele Grüße
                  Bodan ,9


                  update: bezogen auf Wordpress gibts nun noch Neuigkeiten:


                  Sarah Gooding hat in einem neuen Artikel ein sehr wichtiges Thema aufgenommen. "WordPress Punts Locally Hosted Fonts for Legacy Default Themes to 6.2 Release" https://wptavern.com/wordpress-punts...to-6-2-release

                  Sarah (Zitatanfang) "Im Juni 2022 begann das Theme-Team von WordPress.org, Theme-Autoren nachdrücklich zu drängen, auf lokal gehostete Webfonts umzusteigen, nachdem ein deutsches Gerichtsverfahren gegen einen Website-Eigentümer eine Geldstrafe wegen Verstoßes gegen die DSGVO durch die Verwendung von von Google gehosteten Webfonts verhängt hatte. Seit Jahren binden Themenautoren Google Fonts aus dem Google CDN ein, um eine bessere Leistung zu erzielen, aber diese Methode legt die IP-Adressen der Besucher offen.

                  Anm.: einer der Auslöser der Aktionen zu den Google-Fonts-Arbeiten war das Urteil des LG München vom 20. Januar diesen Jahres. Am 20.01.2022 hat das LG München in einem Urteil festgestellt, dass eine Einbindung von Fonts über die Google-Schnittstelle nicht datenschutzkonform ist.
                  https://www.gesetze-bayern.de/Conten...-N-612?hl=true

                  Das Theme-Team warnte davor, dass sich die Richtlinien zum lokalen Hosten von Schriftarten unmittelbar ändern werden und viele Theme-Autoren sich daran halten, bevor dies zur Pflicht wird.

                  Ein Ticket für die Bündelung von Google-Schriftarten mit den alten Standardthemes von WordPress hatte Patches und sollte im November in WordPress 6.1 aufgenommen werden. WordPress-Mitarbeiter Hendrik Luehrsen bat um mehr Aufmerksamkeit für das Ticket und sagte, dass es „direkt das WordPress-Kernpublikum in Deutschland betrifft“. Er berichtete, dass Nutzer in Deutschland immer noch E-Mails mit Bußgeldandrohungen für die Verwendung von von Google geladenen Schriftarten erhielten.

                  WordPress-Core-Committer Tonya Mork schlug vor, die aktualisierte Version jedes Themes separat von WordPress 6.1 zu veröffentlichen.„Wenn jedes Theme fertig ist, veröffentlichen Sie es im Theme-Repo von wp.org“, sagte Mork. „Benutzer können dann aktualisieren, um lokal gehostete Schriftarten zu erhalten, bevor WP 6.1 veröffentlicht wird.“

                  Dadurch änderte sich die Richtung des Tickets und bei genauerer Prüfung stellten die Mitwirkenden fest, dass die Patches etwas mehr Arbeit vertragen könnten.

                  „Das Erstellen neuer Themeversionen für diese spezielle Änderung könnte gut sein, wenn sie fertig sind“, sagte Stephen Bernhardt. „Die Verwendung lokal gehosteter Schriftarten wird bereits empfohlen, aber wir müssen unsere eigenen Themesreparieren, bevor wir dies zu einer Anforderung für andere machen können.“ Er hat eine Liste mit Problemen und potenziellen Verbesserungen eingereicht, nachdem er die Patches überprüft hat, und die Mitwirkenden arbeiten an einem besseren Ansatz.

                  WordPress Core Committer David Baumwald änderte den Meilenstein auf 6.2, da Beta 2 für 6.1 gestern veröffentlicht wurde und das Ticket noch eine endgültige Richtung und einen Patch benötigt.

                  „Obwohl ich das Problem verstehe, ist es dennoch traurig zu sehen“, sagte Luehrsen. „Dies ist in Deutschland (und anderen DSGVO-Gebieten) immer noch ein ernstes Problem, da Benutzer mit aktiven Google Fonts derzeit von Personen ins Visier genommen werden, die das Gesetz ausnutzen.“
                  Luehrsen ging zu Twitter, um seine Enttäuschung darüber zu kommentieren, dass das Ticket das Fenster für 6.1. „Das ist der Grund, warum WordPress wahrscheinlich an Relevanz verlieren wird“, sagte er. „Echte Benutzer werden hier verletzt, aber sie befinden sich in DSGVO-Gebieten und das scheint nicht wichtig zu sein. „Hätte ich mehr tun können? Wahrscheinlich. Aber es ist etwas traurig zu sehen, wie schnell der Schwung auf diesem Ticket verpufft ist. Wenn Squarespace, Wix und Co. anfangen, Datenschutz gegen WordPress zu vermarkten, sind wir in den DSGVO-Ländern am Arsch.“

                  In der Zwischenzeit können diejenigen, die die Standardthemes von WordPress verwenden, ein Plugin wie Local Google Fonts oder OMGF | verwenden DSGVO/DSVGO-konform, schnellere Google Fonts zum lokalen Hosten von Schriftarten.
                  Benutzer können auch zu Bunny Fonts wechseln, einer Open-Source-Web-Font-Plattform, bei der der Datenschutz an erster Stelle steht, ohne Tracking oder Protokollierung, die vollständig DSGVO-konform ist. Bunny Fonts ist mit der Google Fonts CSS v1 API kompatibel, sodass es als Drop-in-Ersatz fungieren kann. Das Plug-in „Google Fonts with Bunny Fonts ersetzen“ macht es Benutzern leicht, dies zu tun, ohne den Designcode zu bearbeiten. Mitwirkende arbeiten daran, vollständig DSGVO-konforme WordPress-Standarddesigns für WordPress 6.2 bereit zu haben, das Anfang 2023 erwartet wird."

                  Sarah (Zitatende) aus dem Artikel "WordPress Punts Locally Hosted Fonts for Legacy Default Themes to 6.2 Release" https://wptavern.com/wordpress-punts...to-6-2-release

                  weitere Links zum Thema:

                  wordpress-org-strongly-urges-theme-authors-to-switch-to-locally-hosted-webfonts
                  https://wptavern.com/wordpress-org-s...osted-webfonts

                  german-court-fines-website-owner-for-violating-the-gdpr-by-using-google-hosted-fonts
                  https://wptavern.com/german-court-fi...e-hosted-fonts

                  Am 20.01.2022 hat das LG München in einem Urteil festgestellt, dass eine Einbindung von Fonts über die Google-Schnittstelle nicht datenschutzkonform ist.
                  https://www.gesetze-bayern.de/Conten...-N-612?hl=true

                  wordpress-theme-authors-are-moving-to-host-fonts-locally
                  https://wptavern.com/wordpress-theme...-fonts-locally



                  Zuletzt geändert von bodan; 29.09.2022, 12:23.

                  Kommentar

                  homepage-forum.de - Hilfe für Webmaster! Statistiken

                  Einklappen

                  Themen: 57.136   Beiträge: 431.982   Mitglieder: 29.471   Aktive Mitglieder: 67
                  Willkommen an unser neuestes Mitglied, RiomondDem.

                  Online-Benutzer

                  Einklappen

                  158 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 3, Gäste: 155.

                  Mit 3.502 Benutzern waren am 23.01.2020 um 18:20 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

                  Die neuesten Themen

                  Einklappen

                  Die neuesten Beiträge

                  Einklappen

                  Lädt...
                  X