Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Nachhaltigkeit Homepage

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nachhaltigkeit Homepage

    Hallo zusammen,

    gesucht sind eure Gedanken und Meinungen zum Thema Nachhaltigkeit! Ist ja momentan in aller Munde und auch ich versuche, meinen Beitrag dazu zu leisten. Ich komme nicht umhin, darüber nachzudenken, wie sich das heutzutage gestaltet. Denn im Grunde ist es ja meiner Ansicht nach so: Wir zerstören durch den industriellen Fortschritt und Massentierhaltung und Plastikproduktionen, Konsum etc pp. den Planeten, aber gleichzeitig hätten wir ja auch die Möglichkeit, so nachhaltig wie noch nie eine Generation vor uns zu leben. Indem alles viel mehr online vonstatten geht, geht es nicht nur schneller, sondern auch papierlos.
    Warum nur hakt es da noch? Hybris der Menschen.

    Ich frage mich, was man da vielleicht im Bereich Homepage und Webgestaltung noch angehen kann. Egal ob nun Aufklärung oder Missionieren oder etwas anderes.
    Wie steht ihr dazu und was tut ihr im Alltag?

  • #2
    Dazu gibt es die Theorie des "Rebound"-Effekts...

    https://de.wikipedia.org/wiki/Reboun...(%C3%96konomie)

    Das heißt kurzgefasst, dass fast jede Maßnahme Energie zu sparen langfristig zu mehr Energieverbrauch führt.

    Das papierlose Büro hat auch zu mehr Papierverbrauch geführt...

    Im Moment startet aber die Digitalisierung in der Wirtschaft voll durch und könnte tatsächlich zu Einsparungen an Papier und Porto führen...
    Aber dass nur in der Theorie.

    Ein gutes Beispiel ist eine Webseite, auf der ich mir meine Rechnungen downloaden kann und diese dann digital für meine Steuern verwenden kann (d.h. auch wieder digital den Finanzbehörden zur Verfügung stelle ohne den Umweg über einen Ausdruck).

    Als krasses Gegenbeispiel würde ich mal die ganze Online-Shopperei und Zurücksenderei sehen... Das sind echt Unsitten, auf Kosten des Planeten fahren Leute Krams hin und her der am Ende wieder zurückgegeben wird.
    Man sollte grundsätzlich nur auf eigene Portokosten zurücksenden dürfen, dann würden viele beim Online-Kauf schon vermeiden, unnützes Zeugs zu kaufen...

    MfG Karl

    Kommentar


    • #3
      Ich find das cool, dass über das Thema hier gesprochen wird. Nachhaltigkeit wird mehr und mehr eine Rolle spielen im Web. Es gibt mehrere Möglichkeiten Webseiten nachhaltig zu betreiben. Die erste Möglichkeit die heute schon gut genutzt wird sind Rechenzentrum betrieben mit Ökostrom. Zwar macht das für Privatkunden von Webserver nicht großartig Bemerkbar beim Preis, aber es tut unserer Umwelt gut alternative Energiequellen zu nutzen. Für Geschäftskunden ist es schon bemerkbar. Da einige Kunden zusammen kommen macht es schon im Jahr alleine bei mir 100 bis 150€ mehr aus und bei größeren Agenturen die sich Webserver mieten kommt da eine Menge Geld zusammen. Trotzdem ist es wichtig auch mal über die paar Euro weniger im Jahr hinweg zu schauen.

      Es mehr und mehr auch Rechenzentren die spezielle Hardware verwenden, die Energieverbrauch einsparen und sich an die Performance des Kunden anpassen. Die Beschaffung der Hardware kostet natürlich wiederum auch mehr Geld.

      Es gibt aber nicht nur indem Bereich Hardware und OS Konzepte für Nachhaltigkeit sondern auch in der Entwicklung der Webseiten/Webanwendungen selbst. Wer resourcenschonend arbeitet wird nicht nur mit besserer Performance der Seite belohnt, sondern kann dazu Beitragen, dass Nachhaltig mit Resourcen umgegangen werden.

      Man könnte wirklich stundenlang über das Thema schreiben und man findet viel Potential.

      mfg localfu
      Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
      Albert Einstein

      Kommentar


      • #4
        Zitat von admin Beitrag anzeigen
        Das papierlose Büro hat auch zu mehr Papierverbrauch geführt...
        Könntest du dazu vielleicht noch mehr sagen, Karl? Inwiefern? Ich bekomme tatsächlich fast gar keine Post mehr, weil alles per Mail vonstatten geht bei mir.
        Dazu habe ich auch im PT Magazin eine Meldung zu den Sustainable Development Goals gelesen, in der es um die Transformation unserer Wirtschaft ging. Vor allem ging es anscheind bei der Veranstaltung um die Chancen. Konkret genug wurde es mir da allerdings auch nicht.
        Einzig die Aussage, dass die Digitalisierung nicht "in sanften Wellen" käme, sonder uns überrolle, finde ich wichtig festzustellen. (Quelle aus: https://www.pt-magazin.de/de/special..._janz56yg.html)
        Also muss man schon früher ansetzen: Weiterbildungen, Ausbildungen und im Studium muss Nachhaltigkeit grade auch in der Ökonomie einen Stellenwert bekommen und nicht nur im Privaten (plötzlich nur Bambuszahnbürsten nutzen etc. pp.). Zum Thema Weiterbildungen setzt zB die WBH einen Schwerpunkt zu dem Thema: https://www.wb-fernstudium.de/nc/ueb...n-der-wbh.html --aber eigentlich müsste das schon in den Schulen passieren.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Senni Beitrag anzeigen

          Könntest du dazu vielleicht noch mehr sagen, Karl? Inwiefern? Ich bekomme tatsächlich fast gar keine Post mehr, weil alles per Mail vonstatten geht bei mir.

          mangelndes Vertrauen in die Digitalität macht es möglich. Abspeichern und zur Sicherheit noch ein paar Extra Kopien.
          https://arnego2.com <Für Traffic und einiges mehr>

          Kommentar


          • #6
            Hallo Senni,

            arnego2 beschreibt das Problem sehr gut.

            Wenn es nur um die Umstellung von Papier auf Digital gehen würde, wäre sofort eine große Papierersparnis da. Aber durch die EDV verändern sich die Arbeitsprozesse. Ohne EDV mussten viele Dinge von Grund auf einfach und unkompliziert sein. Aufträge wurden früher per Handschlag geschlossen, Waren wurden alleine aus Logistik- und Zeitgründen fast nur regional bezogen, vieles wurde mit Barzahlung im Geschäft bezahlt und vieles nur handschriftlich mit wenigen Worten dokumentiert. Heute gewünschte Datensparsamkeit war früher Standard.

            Durch das Internet und die Digitalisierung sind viele neue Prozesse entstanden, die früher undenkbar waren. Man merkt es ja daran, dass wir aktuell einen Beschäftigungsrekord in Deutschland haben - noch nie hatten so viele Menschen einen Job wie im Jahr 2018. Und das trotz hoher Rationalisierung und Automatisierung in der Produktion. Dann gibt es viele neue Zertifizierungen, Gesetze, Vorschriften etc. die zu diversen Belegen führen. Wir nutzen Unmengen an Geräten und Dingen, alles verpackt, mit Beschreibung, Garantieschein etc. Im PKW lag früher eine dünne Bedienungsanleitung - dort liegt jetzt eine Art Telefonbuch am besten in 8 Sprachen übersetzt und mit 3 Zusatzheften wegen Gesetzesänderungen und Aktualisierungen. Waren werden nicht mehr vor Ort im Laden gekauft, sondern laufend kommen Pappkartons mit einzelnen Waren, die im Online-Shop gekauft werden...

            MfG Karl

            Kommentar


            • #7
              Die Bürokratie geht ihren Lauf, böse Zungen hatten es schon in den 70 ger Jahren gesagt das die Einsparung des Papiers solange nicht möglich wäre wie digitale Datenträger keine Längere Speicherfähigkeit hätten. So weit schaffen es die Digitalen Datenträger Daten 10 Jahre aufzubewahren. Papier kommt auf etliche Tausend Jahre wenn man die Papyrusrollen dazuzählt.

              Der Staat könnte wirklich gut sparen wenn er nur wollte. Seit 1950 ist das Beamtenwesen gewachsen und alle müssen etwas zu tun bekommen.
              Hier eine hübsche Grafik zu den Pensionären: anstieg-beamten.jpg
              https://arnego2.com <Für Traffic und einiges mehr>

              Kommentar

              Die neuesten Themen

              Einklappen

              Kostenlose Homepage bei Jimdo!

              Einklappen

              Jimdo

              Die neuesten Beiträge

              Einklappen

              homepage-forum.de - Hilfe für Webmaster! Statistiken

              Einklappen

              Themen: 56.317   Beiträge: 427.806   Mitglieder: 27.630   Aktive Mitglieder: 64
              Willkommen an unser neuestes Mitglied, TheP3aceguy.

              Online-Benutzer

              Einklappen

              467 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 4, Gäste: 463.

              Mit 1.625 Benutzern waren am 17.03.2018 um 19:52 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

              Lädt...
              X