Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Corona - die Folgen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Corona - die Folgen

    Die nächsten 12 Monate werden mit Sicherheit unglaublich aufregend, leider.Man muss es unterteilen in Politik, Wirtschaft und Gesundheit.

    In der Politik ist es fraglich, ob man sich in 6 Monaten noch daran erinnert, ob die Maßnahmen richtig waren. Man wird zurückschauen, auf die wesentlichen Einschränkungen wie Ausgangssperre, Kontaktsperre. Das ist wie offener Strafvollzug, auch wenn es in dieser Situation sinnvoll ist. Ich glaube aber, dass man sich vor der nächsten Wahl 2021 eher negativ an die Politik erinnert, damit die Wahl 2021 wesentlich bei uns beeinflusst. Obwohl ich wünsche, dass Trump die nächste Wahl verliert, wird vermutlich Covid19 ihm die den Wahlgewinn wieder bringen. Es ist ganz einfach, er hat jetzt China als Verursacher genannt. Damit fängt er die Wähler ein.

    Die Politik hat aber auch mit der Wirtschaft und mit unserem Privatvermögen zu tun. Es starten so viele Hilfsprogramm im Milliardenhöhe, dass wir schon jetzt den Überblick verlieren. Wir müssen das aber alles bezahlen, über Steuern und andere Maßnahmen. Soli war gestern, daraus wurde die Klimaabgabe, aber wo will man das noch unterbringen? Aber wir können wir das noch toppen, es gibt ja z.B. Italien, Spanien und andere. Die müssen wir auch alle retten. Dafür gibt es ganz moderne Werkzeuge von der EZB, EU. Wichtig ist nur, dass die Rechnung bezahlt. Die nächste Generation zahlt alles.

    Nun kommen wir zum wichtigsten Punkt, der Gesundheit. Covid19 ist auf der Welt so verbreitet, dass wir vermutlich immer oder sehr lange damit leben müssen. Da hoffen noch viele, dass wir
    eine Impfung bis 2021 bekommen. Aber selbst wenn, das so schnell geht, ist das Problem nicht gelöst. Es wurde auch schon festgestellt, dass bei einer Gesundung nach einer Infektion Covid19 man sich wieder anstecken kann oder Covid19 mutiert zu Covid21,22,23, so wie es bei Viren oft vorkommt. Es ist auch bekannt, dass jede Impfung das Immunsystem schwächt. Bei unseren jährlichen Grippeimpfungen ist damit die Schwächung des Immunsystems vermutlich gegeben, die Grippeschutzimpfung hilft auch nur 3-4 Monate. Was machen wir in den anderen 8-9 Monaten.
    Im nächsten Winter haben wir die Qual der Wahl, gegen Grippe impfen lassen oder gegen Covid19, falls es da schon einen Impfstoff gibt, oder zwei Impfungen? Aber ob zwei Impfungen unser
    Immunsystem überhaupt verträgt, ist äußerst fraglich.

    Um für sich eine Entscheidung zu treffen, sich überhaupt impfen zu lassen, müsste es eine einfache Statistik geben. Es gibt ja eine Anzahl von sagen wir mal 1-10 Millionen geimpfte gegen Grippe.
    Damit ist eine signifikante Anzahl Personen vorhanden um eine treffende Aussage über die Wirksamtkeit der Impfungen zu treffen. Der Rest der Bevölkerung ist ungeimpft.
    Jetzt müsste es nur eine %-Zahl geben, wie viele Personen der geimpften wird krank, wie viele der ungeimpften wird nicht krank. Nur dieser %-Vergleich wäre hilfreich.

    Aber es gibt diesen %-Vergleich nicht, deshalb können auch die Impfstoffe weiter unter die Leute "werfen". Seit ich das vor 15 Jahren erkannt habe, wurde ich auch ohne Impfung nicht mehr krank, mit Impfung aber immer alle 4-5 Jahre. Mir ist ein gesundes Immunsystem wichtiger. Die anderen zahllosen Statistiken haben eine andere Aussage.

    Auf der Website ist übrigens eine interessante Kritik: https://www.impfkritik.de/grippe/

    Gerhard


  • #2
    Zitat von ST747 Beitrag anzeigen

    Nun kommen wir zum wichtigsten Punkt, der Gesundheit. Covid19 ist auf der Welt so verbreitet, dass wir vermutlich immer oder sehr lange damit leben müssen. Da hoffen noch viele, dass wir eine Impfung bis 2021 bekommen. Aber selbst wenn, das so schnell geht, ist das Problem nicht gelöst. Es wurde auch schon festgestellt, dass bei einer Gesundung nach einer Infektion Covid19 man sich wieder anstecken kann oder Covid19 mutiert zu Covid21,22,23, so wie es bei Viren oft vorkommt. Es ist auch bekannt, dass jede Impfung das Immunsystem schwächt. Bei unseren jährlichen Grippeimpfungen ist damit die Schwächung des Immunsystems vermutlich gegeben, die Grippeschutzimpfung hilft auch nur 3-4 Monate.
    Mich würde interessieren in welchem Prozentsatz die Grippegeimpften vor Covid-19 verschont geblieben sind. Wenn sich die geimpften in gleicher Höhe angesteckt haben würde ich keine Impfung vornehmen. Krank werden sehe ich als Training des Körpers an. Wie beim Sport muss man die Muskeln bewegen und Schmerz in Kauf nehmen um stark zu werden. Ähnlich der Kinderkrankheiten.
    Zuletzt geändert von arnego2; 01.05.2020, 18:37.
    https://arnego2.com <Webseiten, Umbau ab €80 und einiges mehr>

    Kommentar


    • #3
      Hallo,

      Zitat von arnego2 Beitrag anzeigen
      Krank werden sehe ich als Training des Körpers an. Wie beim Sport muss man die Muskeln bewegen und Schmerz in Kauf nehmen um stark zu werden. Ähnlich der Kinderkrankheiten.
      Krankwerden ist kein Training, sondern ähnlich wie ein Autounfall, den man besser vermeiden sollte. Und wenn es schon gekracht hat, dann sollte man daraus lernen, um weitere Unfälle zu vermeiden.

      Zitat von ST747
      Auf der Website ist übrigens eine interessante Kritik: ...
      Ist der uralte Link wirklich ernst gemeint?

      Letzte inhaltliche Änderung:
      Dezember 2006
      Wer so alte Infos ausbuddelt und in die aktuelle Diskussion wirft, der sollte sich Asche aufs Haupt streuen.

      daniel5959


      FindeLinks.de - Kurzinfos mit Linkempfehlung
      Homepage-FAQs.de - bleibt als Archiv online

      Kommentar


      • #4
        Nachtrag:

        Habe gerade festgestellt, dass der Impfkritiker "Hans T..." auch einen gleichnamigen Verlag hat, in dem er eigene Bücher mit Impfverschwörungstheorien verkauft wie auch Bücher von anderen Verlagen.

        Die Trumps dieser Welt sterben nicht aus, im Gegenteil, zurzeit vermehren sie sich massenhaft und ihre Anhänger vergöttern sie geradezu - der Verstand wird an der Garderobe abgegeben und noch schlimmer, die Lügen werden auch noch geglaubt und eisern gegen alle Fakten verteidigt - das ist das große Problem.
        Zuletzt geändert von daniel5959; 01.05.2020, 19:49.
        FindeLinks.de - Kurzinfos mit Linkempfehlung
        Homepage-FAQs.de - bleibt als Archiv online

        Kommentar


        • #5
          Nachtrag 2:

          Freitag, 01. Mai 2020
          Coronavirus-Liveticker
          +++ 20:43 Soldaten müssen Leichen in New York bergen - Bestatter überfordert +++


          Mit bislang 18.000 Todesfällen ist der US-Bundesstaat mit der Bergung, Aufbewahrung und Bestattung der Leichen überfordert. Wie die "New York Times" berichtet. Die Krematorien verbrennen derzeit viermal so viele Körper pro Tag wie zu normalen Zeiten. Leichenhallen der Krankenhäuser und Bestattungsfirmen sind dennoch überfüllt. ... Wie die Zeitung weiter berichtet wurden Soldaten zu Hilfe gerufen, die in Teams rund um die Uhr zuhause verstorbene aus ihren Wohnungen und Häusern bergen, da die privaten Bestatter mit dieser Arbeit nicht mehr nachkommen.

          Quelle: n-tv.de
          Wir sollten froh sein, wenn es einen Impfstoff gibt und nicht die Leute vom Impfen abhalten - egal ob jetzt bei Influenza oder in Zukunft bei Corona - scheinbar geht es bei den Impfgegner weniger um Menschenleben, sondern mehr um eine Ideologie bzw. eine Art "neue Religion".
          FindeLinks.de - Kurzinfos mit Linkempfehlung
          Homepage-FAQs.de - bleibt als Archiv online

          Kommentar


          • #6
            Nachtrag 3:

            Zum Schluss noch Infos von RKI und PEI zu den Punkten "Krank trotz Impfung" und "Krank werden als Training", siehe

            Antworten des Robert Koch-Instituts und des Paul-Ehrlich-Instituts zu den 20 häufigsten Einwänden gegen das Impfen

            Stand: 22.4.2016 (Erstveröffentlichung: 2007)

            ...
            4: Man kann trotz Impfung erkranken.

            Keine einzige Impfung vermag ausnahmslos alle Geimpften zu schützen ebenso wie kein Medikament bei sämtlichen Patienten wirkt. Allerdings können Impfungen die Erkrankungswahrscheinlichkeit deutlich senken.
            ...

            5: Das Durchmachen von Krankheiten ist für eine normale Entwicklung des Kindes wichtig und bewirkt einen besseren Schutz als eine Impfung.

            Gelegentlich berichten Eltern, ihr Kind habe nach dem Durchmachen einer Infektionskrankheit einen Entwicklungssprung gemacht. Sie schlussfolgern daraus, dass Infektionskrankheiten wichtig für die normale Entwicklung von Kindern seien und Impfungen diese verzögerten. Richtig ist: Bisher konnten wissenschaftliche Studien nicht belegen, dass sich nicht geimpfte Kinder geistig oder körperlich besser entwickeln als geimpfte. Dies wäre auch nicht plausibel. Die verfügbaren Schutzimpfungen richten sich gegen rund ein Dutzend besonders häufig auftretender oder gefährlicher Erreger – mit hunderten weiteren Erregern muss sich das Immunsystem täglich auseinandersetzen.

            Auch die Impfung selbst stellt für das Abwehrsystem einen Stimulus dar und trainiert das Immunsystem. Dementsprechend wäre es ausgesprochen überraschend, wenn geimpfte Kinder generell eine schwächere Konstitution besäßen oder über dauerhaft weniger Abwehrkräfte verfügten.

            Quelle: https://www.rki.de/DE/Content/Infekt...Einwaende.html
            Die Impfkritiker sollten ruhig alle 20 Punkte durchlesen, da wird das Pro und Contra bei Impfungen behandelt, aber sie sollten sich nicht nur das Contra heraus picken, sondern auch das große PRO zur Kenntnis nehmen. Viel Hoffnung habe ich allerdings nicht, dass Impfkritiker ihre Meinung ändern - genauso wenig wie bei den "Die Erde ist eine Scheibe"-Anhängern.
            FindeLinks.de - Kurzinfos mit Linkempfehlung
            Homepage-FAQs.de - bleibt als Archiv online

            Kommentar


            • #7
              Hallo Daniel,

              ein alter Link kann oft nützlich sein und noch nach Jahren seine Berechtigung haben. Der Link z.B. wurde bei Google an Position 2 bei der Suchfrage gefunden. Sogar die 10 Gebote sind 2000 Jahre alt und sogar ohne Google sind die heute noch aktuell.Es gibt aber viele andere Ergebnisse aus verschiedenen Richtungen, die das auch hinterfragen.

              Aber meine Kritik hier war ja im Wesentlichen, dass es an aussagekräftigen Statistiken mangelt um als Bürger selbst eine Entscheidung treffen zu können. Das wird deshalb wichtig, weil wir uns für eine Impfung Grippe ODER Corona entscheiden müssen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir eine Superimpfung, also 2 gleichzeitig, durchführen. Außerdem wird dieses Szenario vermutlich nie getestet. Ich bin auch nicht grundsätzlich gegen das Impfen und es gibt auch Impfungen die ich heute wieder machen lassen würde, aber nicht mehr Grippe. Der wesentliche Grund ist einfach, weil der Wirkstoff nur 3-4 Monate wirkt und was ist danach?

              Wir beginnen flächendeckend mit Grippeimpfungen im Oktober. Es ist bekannt, dass dies nur 3-4 Monate wirkt, es wird sich aber kaum jemand nochmals im Januar impfen lassen. Nun ist in unserer Gegend immer im Januar/Februar eine Grippewelle, jedes Jahr. Die ist genau dann, wenn die Wirksamkeit der Impfung vorbei ist. Man könnte ja mit einem Test in einer Stadt mit z.B. 100.000 Einwohner die Ärzte verpflichten, bei allen Krankschreibungen Grippe ein paar Daten abzufragen, Erkrankung ohne Impfung oder Erkrankung mit Impfung und wenn ja, wie lange liegt die Impfung zurück. Es wäre einfach das
              statistisch nachzuweisen, man macht es aber nicht, warum? Nur weil wir z.B. erfolgreich die Pocken ausgerottet haben, heißt das noch nicht, dass andere Impfungen ähnlich wirkungsvoll sind. Wir haben ja in manchen Jahren um die 20.000 Grippetote, warum das denn, wenn wir fast alle geimpft sind. Deshalb lohnt es sich die Wirksamkeit über die Statistik zu hinterfragen,

              Aber auch das Erstellen so einer Statistik hat seine Tücken, diese Studien werden meist von der Pharmaindustrie bezahlt oder sind beteiligt. Dabei werden die Vorgaben/Prämissen auch von denen gemacht.
              Ich gebe mal ein Beispiel, wie ich es machen würde, ja nachdem wem es Nutzen soll.

              A In einer Studie über 6 Monate wurden 10.000 Grippekranke abgefragt und es wurde festgestellt. 7000 waren nicht geimpft, 3000 waren geimpft. Die geimpften waren also deutlich weniger erkrankt.

              B In einer Studie über 6 Monate wurde 10.000 Grippekranke abgefragt und es wurde festgestellt, 3000 waren nicht geimpft, 7000 waren geimpft. Die nicht geimpften sind also deutlich weniger erkrankt.

              Natürlich sind diese Zahlen nicht echt, aber die Frage, ob es so sein könnte, wurde nicht bewiesen.
              Denn bei A wurde 6 Monate von Juli bis Dezember getestet. Da waren ja alle geimpft, das ist eine Impf-Pro-Studie.
              Bei B wurde 6 Monate von Januar bis Juni getestet, da war die Wirkung der Impfung verschwunden und ggf. das Immunsystem geschwächt. Das ist das Hinterfragen einer Statistik. So könnte man zu einer genaueren Aussage kommen, auch wenn man das 2-3 Jahre macht, weil die Grippestämme sich immer ändern und die Wirksamkeit der Impfung unterschiedlich ist.

              Mir fehlt der Nachweis, die Wirksamkeit Grippe statistisch zu belegen mit dem Hinterfragen wie ich es als Beispiel B aufführte, mit der Einbeziehung der Zeit. Das z.B. statistisch belegt ist, dass von 1000 geimpften nur z.B. 5 sterben, sagt noch nicht, wie viele ungeimpfte sterben. Das sind aber die üblichen Statistiken mit den man die Menschen beeinflußt, aber leider fast sinnlos.Mit den Empfehlungen auch aus der Medizin, die man nicht nachweisen kann, ist kaum etwas anzufangen.

              Die Frage wird sich aber jeder stellen müssen, ob er sich gegen Corona in vermutlich einem Jahr impfen lassen will. Wird eine schwere Entscheidung, weil die Nebenwirkungen sicher in der kurzen Zeit kaum richtig bekannt werden. Besser wäre ein wirksames Mittel gegen die Erkrankung.
              Gerhard

              Kommentar


              • #8
                Zum Thema Impfung:
                Eine Impfung ist immer sinnvoll, da die Wahrscheinlichkeit höher ist Folgeekrankungen durch Nichtimpfung zu bekommen, als an der Impfung Erkrankungen zu erhalten. Deswegen teile ich nicht die Meinung der Impfgegner. Zu Fall COVID-19 kann man sagen, dass es dauert bis ein sicheres Impfmittel gegen das Virus entwickelt werden kann, da mit der Entwicklung medizinische Studien verbunden sind, um Risiken und andere Gefahren auszuschließen.

                Zum Thema Politik zu Zeiten von Corona:
                Die Situation ist weltweit außergewöhnlich und die Anforderung und Belastung der Politiker ist enorm gestiegen. Es viele Sachen die man kritisieren sollte und auch eine Streitkultur aufbauen, aber wir sollten es auch von außen betrachten. BBC und andere ausländische Sender bereichten sehr positiv über die Eingrenzung des Viruses im bevölkerungsreichsten Land Europas, was nicht selbstverständlich ist. Es macht viel aus ob was und wie getan wird. Das sieht man geraden ganz deutlich in den USA, was man alles falsch machen kann oder auch in Groß Britanien.

                Was man aber von Anfang an hätte machen sollen, was auch Österreich erfolgreich durchgezogen hat ist die Maskenpflicht an den Orten, wo viele Menschen zusammen kommen wie im Supermarkt etc. Damit hätten auch kleine Läden weiter geöffnet werden können ohne das Risiko zu erhöhen.

                Zu Vorbereitungen des Bundes und der Länder:
                Es gab in der Vergangenheit einige Übungen, wo solche Einsatzszenarie abgebildet wurden. Und es wurden Studien bzw. Gutachten zum Thema erstellt. Und daraus oft heraus gekommen, dass der Bedarf an Materialien nicht gedeckt werden kann - insbesondere an Schutzkleidung und Schutzmaterial. Trotz Pandemiepläne waren viele Betriebe und Unternehmen aus der medizinischen Versorgung unzureichend oder garnicht darauf vorbereitet. Jetzt müssen öffentliche Stellen für diese Bereiche diese fehlenden Materialien beschaffen und werden darauf hinreichend dafür kritisiert, was nicht in Ordnung ist. Was aber schief gelaufen ist, dass der Bund und die Länder ihr eigenen Bedarf nicht decken können und keine hinreichende Vorsorge getroffen haben. So müssen Einrichtugen wie die Polizei erst Material teuer und langfristig aus dem Ausland beschaffen, was nicht Ziel und Zweck der Maßnahme ist. Da hätten die Politiker der Läder und des Bundes mehr Vorbereitungen treffen sollen.

                Auch die Vorgaben für Pflegeeinrichtungen und Krankenhäuser im Bezug auf Bevorattung wurden nicht ernst genommen.

                Gruß Localfu
                PS: Wenn euch mein Post gefallen hat, dann lasst mir ein "Daumen hoch" da!

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von daniel5959 Beitrag anzeigen

                  Krankwerden ist kein Training, sondern ähnlich wie ein Autounfall, den man besser vermeiden sollte. Und wenn es schon gekracht hat, dann sollte man daraus lernen, um weitere Unfälle zu vermeiden.
                  Was hast du an IMHO denn nicht verstanden?
                  Es ist meine Meinung das ein Menschlicher Körper auch mal krank werden muss um sein Immunsystem in Schuss zu halten. Früher haben Mütter dafür gesorgt das die Kinderchen sich Mumms geholt haben. Ich habe keinerlei Anspruch darauf das meine Meinung Gesetzlich festgelegt werden sollte.
                  https://arnego2.com <Webseiten, Umbau ab €80 und einiges mehr>

                  Kommentar


                  • #10
                    Hallo;

                    Früher haben Mütter dafür gesorgt das die Kinderchen sich Mumms geholt haben.
                    Diese Unsitte gibt es auch heute noch bei Masern- oder Pockenpartys und gab es früher bei Rötelnpartys in den 1950er und 1960er Jahren im angelsächsischen Raum.

                    https://de.wikipedia.org/wiki/Masernparty

                    daniel5959
                    FindeLinks.de - Kurzinfos mit Linkempfehlung
                    Homepage-FAQs.de - bleibt als Archiv online

                    Kommentar


                    • #11
                      ja localfu, das mit der schutzkleidung und masken ist nicht so gut gelaufen. wir haben uns seit jahren auf einen reibungslosen lieferverkehr eingestellt,
                      was nicht funktioniert, wenn das auch andere in großen mengen benötigen.

                      aber uns wird von allen seiten geraten, auch vom rki, hände waschen, hände waschen.dabei wird dem thema übertragsflächen noch zu wenig bedeutung angemessen, denn viren halten sich auf flächen bis zu 3 tagen, manchmal noch länger.

                      haltegriffe in bussen/bahn, türgriffe, aber vor allen dingen auch einkaufswagengriffe sind ein hohes risiko sich anzustecken. deshalb ja die händewaschregel.
                      dabei wundert mich, dass noch keiner geldautomaten auf der "übertragsrechnung" hat. ich hatte versucht mit handschuhe geld abzuheben, das ging aber nicht, weil die modernen geldautomaten touchpad/bildschirme haben. da muss man seine schutzhandschuhe ausziehen und auf die punktgenauen gleichen flächen drücken, wie hunderte am tag vorher. es sind oft die kleinen dinge, die das leben/gesundheit verändern.
                      gerhard

                      Kommentar


                      • #12
                        Die Erfahrung kann ich nicht teilen, ich hebe zur Zeit immer Geld mit Handschuhen ab.
                        Was mich sehr stört ist die neue Idee von Spahn, dass es einen Corona-Impfausweis geben sollte. Nachdem seine Ausspäh-App jetzt vermutlich gescheitert wurde. Es geht mir alles zu sehr in die Richtung totale Überwachung. Keiner weiß was genaues über Corona, aber wir können das ja mal als Ausrede nutzen ...
                        "If you think it's expensive to hire a professional, just wait untill you hire an amateur."

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von daniel5959 Beitrag anzeigen
                          Hallo;



                          Diese Unsitte gibt es auch heute noch bei Masern- oder Pockenpartys und gab es früher bei Rötelnpartys in den 1950er und 1960er Jahren im angelsächsischen Raum.
                          Wieso Unsitte, weil du sie nicht magst? Ich finde das ganz vernünftig. Sollte jedem selbst überlassen werden.
                          Zuletzt geändert von arnego2; 04.05.2020, 13:41.
                          https://arnego2.com <Webseiten, Umbau ab €80 und einiges mehr>

                          Kommentar


                          • #14
                            hallo content-werkstatt ,

                            das mit dem bildschirm hatte ich mit meinen stoffhandschuhen probiert, die einfachen schutzhandschuhe habe ich nicht, die gibt es nirgends mehr, vermutlich waren das deine handschuhe, ob das funktioniert will ich nochmals probieren, falls handschuhe bald kommen. ggf. geht es auch mit einer anderen bank, es werden verschiedene systeme eingesetzt.

                            zu der app, da war mir nie klar wie das funktionieren sollte.
                            es gibt A gesunde, B genesene und C kranke.
                            A wird sowieso nie gefunden.
                            B darf auch nicht gefunden werden, denn die sind ja wieder gesund.
                            C darf auch nicht gefunden werden, denn kranke sind im quarantäne oder im krankenhaus
                            aus meiner sicht könnten höchstens tote gefunden werden, weil die vergessen haben,
                            den status c auszuschalten. alledings laufen die auch nicht mehr durch die gegend.
                            dann hätten ggf. millionen ge-appt, ohne etwas zu finden.
                            gerhard

                            Kommentar


                            • #15
                              hallo, habe noch die hauptgruppe vergessen.
                              die, die kein smartphone haben oder die app verweigern.
                              das dürfen 40.000.000 sind, also 50% grob geschätzt.
                              gerhard

                              Kommentar

                              UNTERSTÜTZT UNS!

                              Einklappen


                              Für alle Amazon-Käufe, die ihr über diese Suchmaske tätigt, bekommen wir eine kleine Umsatzbeteiligung. Euch kostet es nichts mehr und wir können von den Einnahmen einen Teil unserer Kosten abdecken!

                              Vielen Dank für eure Unterstützung!

                              homepage-forum.de - Hilfe für Webmaster! Statistiken

                              Einklappen

                              Themen: 56.654   Beiträge: 428.486   Mitglieder: 28.276   Aktive Mitglieder: 61
                              Willkommen an unser neuestes Mitglied, roomguruswoke.

                              Online-Benutzer

                              Einklappen

                              179 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 2, Gäste: 177.

                              Mit 3.502 Benutzern waren am 23.01.2020 um 17:20 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

                              Die neuesten Themen

                              Einklappen

                              Die neuesten Beiträge

                              Einklappen

                              Lädt...
                              X