Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Corona - die Folgen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Ist auch mal lohnenswert zu sehen: https://www.youtube.com/watch?v=DxzM...hohiu8x1JRoj7M

    Oder hier:
    https://www.facebook.com/10000010475...5391340807657/

    Viele Grüße

    Kommentar


    • #17
      hallo, sehr interessant.
      gerhard

      Kommentar


      • #18
        Hallo,

        Donald Trump dürfte sich freuen, dass seine Saat der Lügen aufgeht und weite Kreise zieht.

        Ich kann nur hoffen, dass bald ein Corona-Impfstoff gefunden wird, bevor der Verschwörungsvirus das ganze Land verseucht.

        daniel5959
        FindeLinks.de - Kurzinfos mit Linkempfehlung
        Homepage-FAQs.de - bleibt als Archiv online

        Kommentar


        • #19
          hallo daniel,
          ich bin kein verschwörungstheoretiker und auch kein freund davon. es wird aber gerne menschen unterstellt, die sich da kritisch äußern. eine impfung ist nicht gleich impfung. tetanus hält ich glaube 10 jahre das ist gut, gippe nur 3 monate, das ist schlecht.das der mensch aber dann 9 monate ohne schutz ist, ist von vornherein die impfung fraglich und eine wirksamkeit für das jahr nicht gegeben.
          deshalb wäre die studie/statistik wichtig, die ich oben angesprochen habe,
          die wirksamkeit auch nach ablauf der 3 monate zu testen und mit ungeimpften zu vergleichen.
          da es das aber nicht gibt, um das stichhaltig untermauern zu können, ist die aussage, dass die
          grippe schutzimpfung hilft, fraglich und nicht bewiesen. denn wenn es nur 3 monate hilft, kann das in weiteren 9 monaten das gegenteil bewirken. bei geimpften ist es ein eingriff ins immunsystem und die auswirkungen auf das ganze jahr sind nicht bekannt, könnten durch die schwächung immunsystem andere schwere krankheiten auslösen. es fehlt also schlicht der beweis und da er nicht erbracht wird, ist das sehr kritisch zu sehen. wir machen vermutlich noch 50 jahre so weiter und vertrauen auf aussagen, die in summe aufs jahr gesehen nicht stichhaltig bewiesen sind.

          nun gibt es noch einen wesentlichen punkt.
          die grippeimpfung kann ein lebend-impfstoff oder ein tot-impfstoff sein.
          ich glaube, den lebend-impfstoff gibt es erst seit ca. 10 jahren gegen grippe.
          die menschen lassen sich impfen und kennen nicht mal den unterschied.
          bei dem lebend-impfstoff sind noch wenige teilchen lebendige viren vorhanden.
          hier kommt die nächste frage auf. da mit der imfpung auch echte viren über die
          menschen millionenfach verteilt werden. können da die geimpften die ungeimpften
          anstecken? falls mal einer eine antwort findet, wäre gut.
          aber so eine aussage mit einer statistik/studie untermauert wäre wichtig.
          reine aussagen, ohne die nicht erbrachten beweise in dem umfang, taugen gar nichts.

          gerhard

          Kommentar


          • #20
            hallo,
            da habe ich noch einen link stiftung warentest gefunden, der meine kritik nur bestätigt.
            https://www.infosperber.ch/Gesundhei...ung-verzichten

            andere links, auch vom rki, oder who, sind nur nicht nachgewiesene aussagen aus der gesamtsicht 1 jahr,
            was nützen 3 monate schutz, wenn die anderen 9 monate nicht untersucht wurden und ggf. aufgrund der
            impfung dann negativ sind. grippeimpfung ist ein kasperltheater zum wohle der pharmaindustrie. .

            gerhard

            Kommentar


            • #21
              Hallo,

              bin dem Link gefolgt und von dort (27. Jan 2016) bei Stiftung Warentest (16.10.2019) gelandet, hier finde ich diese Info - siehe

              Kinder und Jugend­liche

              Wir empfehlen die Grippeimpfung vor allem für Kinder und Jugend­liche. ­Aufgrund ihrer ausgeprägten Immun­antwort sind sie dadurch besonders gut geschützt. Zudem verbreiten sie die ­Viren über ihre zahlreichen, engen ­Sozial­kontakte sehr stark. Ihre Impfung schützt auch Ungeimpfte und Risiko­gruppen.
              Für Kinder von 2 bis 17 Jahren ist die Grippeimpfung mit einem Nasen­spray zugelassen.

              Ältere ab 60 Jahre

              Das Immun­system wird mit zunehmendem Alter und auftretenden Begleit­erkrankungen schwächer und reagiert immer schlechter auf die Impfung – diese bietet also keinen zuver­lässigen Schutz. Effektiv und zielführend erscheint uns daher die Impfung möglichst vieler Kinder und Jugend­licher.

              Quelle: https://www.test.de/Grippeschutzimpf...ist-4624021-0/
              Ich bin ein kritischer Forenuser, also nicht versuchen mir "einen Bären aufzubinden".

              daniel5959
              FindeLinks.de - Kurzinfos mit Linkempfehlung
              Homepage-FAQs.de - bleibt als Archiv online

              Kommentar


              • #22
                Zitat von daniel5959 Beitrag anzeigen
                Ich bin ein kritischer Forenuser, also nicht versuchen mir "einen Bären aufzubinden".

                daniel5959
                a dann solltest du mal deine kritiik bei Stiftung Warentest anlegen:

                Zitat von Stiftung-Warentest
                Ältere ab 60 Jahre

                Das Immun­system wird mit zunehmendem Alter und auftretenden Begleit­erkrankungen schwächer und reagiert immer schlechter auf die Impfung – diese bietet also keinen zuver­lässigen Schutz.
                Das Märchen gilt nur für die Älteren die sich a.) Nicht ausgewogen Ernähren und b.) sich unzureichend bewegen.

                https://arnego2.com <Webseiten, Umbau ab €80 und einiges mehr>

                Kommentar


                • #23
                  Hallo,

                  sorry, wenn ich mich auf wenige, von mir als vertrauenswürdig eingestufte Webseiten mit breitem redaktionellen Hintergrund beschränke.

                  Es ist mir unmöglich alle Seiten, deren Betreiber sich in ein Thema verbissen haben, zu berücksichtigen. Denn wer sich in ein Thema (einen Teller) verbeisst, der sieht oft nicht mehr über den Tellerrand hinaus und verliert das Ganze aus dem Blick.

                  Ich will nicht behaupten, dass alle Seiten mit nur einem Thema schlecht sind, aber ich kann bei der Masse an Webseiten nicht dauernd die "Spreu vom Weizen trennen", das habe ich bin meiner FindeLinks-Seite jahrelang gemacht - irgendwann ermüdet das auch.

                  Also konzentriere ich mich auf wenige Webseiten, die aktuelle Themen behandeln, aber aus keinem Thema eine "Religion" machen.

                  Ich möchte die Diskussion zum Thema nicht weiter stören - in einigen Jahren gibt es Dokumentationen dazu, die ich mir anschaue und dann über die ganzen Theorien, die jetzt kursieren, nur noch schmunzeln kann.

                  daniel5959
                  FindeLinks.de - Kurzinfos mit Linkempfehlung
                  Homepage-FAQs.de - bleibt als Archiv online

                  Kommentar


                  • #24
                    hallo Daniel,
                    so ist das mit dem vertrauenswürdig eingestufte Webseiten mit breitem redaktionellen Hintergrund:
                    Du verwendest eine Link der Stiftung Warentest, der eine Kurzform des Themas zeigt.
                    Der eigentliche Link wurde hier leider im Forum gekürzt.
                    https://www.infosperber.ch/Gesundhei...ung-verzichten
                    Vielleicht weil die Seite unsicher ist, es ist ein Graphik enthalten, aber mein Virenscanner schlägt da nicht an.
                    den bericht solltest du lesen.

                    immerhin war das eingangsthema auch, du musst dich bald entscheiden, ob du eine impfung haben willst.
                    da jahre nur zuschauen geht nicht.
                    gerhard




                    Kommentar


                    • #25
                      Hallo,

                      zum verlinkten Artikel - der ist über 4 Jahre alt und damit auch die zugrunde liegenden Infos.

                      Auch der deutschen Artikel (2018) von cochrane.org ist schon etwas älter und die Studien sogar noch älter - siehe

                      Impfstoffe zur Vorbeugung der saisonalen Grippe und ihrer Komplikationen bei Menschen ab 65 Jahren

                      ...
                      Hauptergebnisse

                      Wir fanden acht randomisierte kontrollierte Studien mit über 5000 Personen, von denen vier Schäden beurteilten. Die Studien wurden zwischen 1965 und 2000 in Europa sowie den USA in der ambulanten Versorgung und in stationären Pflegeeinrichtungen durchgeführt.

                      Ältere Erwachsene, die den Grippeimpfstoff erhalten, haben möglicherweise ein von 6% auf 2,4% verringertes Risiko, während einer Grippesaison an Grippe zu erkranken. Dies bedeutet, dass 30 Personen mit inaktivierten Impfstoffen geimpft werden müssten, um einen Fall von Influenza zu vermeiden. Außerdem haben geimpfte ältere Erwachsene wahrscheinlich ein von 6% auf 3,5% reduziertes Risiko, unter grippeähnlichen Symptomen (ILI) zu leiden. Dies bedeutet, dass 42 Personen geimpft werden müssten, um einen Fall von ILI zu vermeiden. Die Menge an Informationen zu Lungenentzündung und Sterblichkeit war begrenzt. Die Daten waren unzureichend, um sicher sein zu können, wie sich Impfstoffe auf die Sterblichkeit auswirken. In einer Studie, die über Lungenentzündung berichtete, traten keine Fälle von Lungenentzündungen auf. Außerdem wurden keine Daten zu Krankenhausaufenthalten berichtet. Des Weiteren haben wir nicht genügend Daten, um Schäden hinsichtlich Fieber und Übelkeit in dieser Population zu beurteilen.

                      Die Wirkung von Grippeimpfstoffen auf ältere Menschen ist mäßig, ungeachtet von Setting, Endpunkt, Population und Studiendesign.

                      Wie aktuell ist dieser Review?

                      Die Evidenz ist auf dem Stand vom 31. Dezember 2016.

                      Quelle: https://www.cochrane.org/de/CD004876...n-ab-65-jahren
                      Mein Fazit: Die Aussage des Artikels ist: Nichts Genaues weis man nicht. Er sagt was auch der neuere Artikel von Stiftung Warentest sagt: "Kein zuver­lässiger Schutz für Ältere" - solange es keine flächendeckende Impfung gegen Grippe für die Jüngeren gibt, müssen sich die Alten mit einer mässig wirkenden Grippe-Impfung abfinden. Und es gelten die allgemeinen Hygiene-Regeln für "normale" Infektionskrankheiten, wie auch bei Corona jetzt.

                      Den verlinkten Artikel und viele andere zu Grippe könnte man auch in 2-3 Sätzen zusammenfassen, aber für den "Unterhaltungswert" und Google braucht man mehr Text. Auch wenn ich noch mehr Artikel lese, im Kern bleibt es bei meinem Fazit.

                      daniel5959
                      Zuletzt geändert von daniel5959; 05.05.2020, 21:59.
                      FindeLinks.de - Kurzinfos mit Linkempfehlung
                      Homepage-FAQs.de - bleibt als Archiv online

                      Kommentar


                      • #26
                        Noch eine "vergessene Pandemie" - siehe

                        Dienstag, 05. Mai 2020
                        "Hongkong-Grippe" ab 1968
                        Diese "vergessene Pandemie" tötete Millionen


                        Die Corona-Pandemie wird häufig mit der Spanischen Grippe, die im Jahr 1918 ausbrach, verglichen. Ein weiteres Grippe-Virus, das eine Millionen Menschen tötete, wird dabei oft vergessen. Dabei ähneln die Randumstände dieser "vergessenen Grippe" durchaus der aktuellen Situation.
                        ...
                        In Europa war Frankreich besonders stark betroffen, dort starben 31.000 Menschen. Für Deutschland gibt es keine genaue Zahl der Toten. Besonders schwer war hier die zweite Pandemie-Welle 1969/70.
                        ...
                        Trotz der vielen Opfer und überfüllter Krankenhäuser blieb die Politik damals weitgehend tatenlos und die Zeitungen berichteten kaum über die Pandemie. Damals hätten Ärzte und die breite Öffentlichkeit fast blind an den medizinischen Fortschritt durch Impfstoffe und Antibiotika geglaubt, nennt Bourdelais einen der Gründe. ...

                        Quelle: https://www.n-tv.de/wissen/Diese-ver...e21760324.html
                        Siehe auch >> https://de.wikipedia.org/wiki/Hongkong-Grippe
                        FindeLinks.de - Kurzinfos mit Linkempfehlung
                        Homepage-FAQs.de - bleibt als Archiv online

                        Kommentar


                        • #27
                          hallo daniel,
                          jetzt noch den link von dem RKI, das ich sehr schätze, aber auch das Thema statistischer Nachweis nur verdunkelt, trotz seitenlanger Info.
                          https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/Im...a/faq_ges.html

                          Ich gebe nur Auszüge wieder.

                          > Für wen wird die Impfung empfohlen......
                          hauptsächlich für Personen ab 60 Jahren (und andere spezielle)
                          (da hat mein Arzt das mir über 20 Jahre falsch empfohlen, für junge Menschen und Kinder wird das gar nicht empfohlen) )
                          > Welche Arten von Grippeimpfstoffen gibt es?
                          Bei den in Deutschland zugelassenen Influenza Impfstoffen für Kinder und Erwachsene handelt es sich meist um Totimpfstoffe.
                          (was kannst du aus dem Satz lesen? Das Wort meist ist das wichtige Wort. Demnach gibt es bei der Grippeimpfung auch Lebend-Impfstoff, damit kannst du andere anstecken)
                          > Warum sollen sich ältere unbedingt gegen Influenza impfen lassen?
                          Ältere Menschen haben ein erhöhtes Risiko, dass eine Influenza-Erkrankung bei ihnen einen schweren Verlauf nimmt, zu Komplikationen wie Lungenentzündungen oder ......
                          Ältere Menschen haben zwar oft eine reduzierte Immunantwort, sodass die Impfung bei ihnen weniger zuverlässig wirkt ....
                          (damit wird die Wirkung schon wieder relativiert)
                          Zudem wurde in zahlreichen Studien gezeigt, dass eine Influenza Erkrankung bei geimpften Personen milder, also mit weniger Komplikationen verläuft als bei Ungeimpften ...
                          (belegt wird das angeblich unter dem Punkt Wirksamkeit)

                          > Warum wird eine Impfung nicht für alle empfohlen?
                          Eine Influenza-Erkrankung bei gesunden Kindern oder bei Erwachsenen unter 60 Jahren verläuft in der Regel ohne schwerwiegende Komplikationen.
                          (gehörst Du dazu?)
                          > Warum sollte man sich jedes Jahr impfen lassen?
                          Die Dauer der Immunität beträgt laut Fachinformation in der Regel sechs bis 12 Monate. Innerhalb einer Saison ist also keine Auffrischimpfung notwendig.
                          (da habe ich ganz andere Fachinformationen bekommen, dass sich die Wirkung wesentlich nach 3 Monaten abschwächt)
                          > Wie hoch ist die Wirksamkeit.......
                          Die Schutzwirkung (Effektivität) der Influenza Impfung ist geringer als bei vielen anderen von der STIKO empfohlenen Impfungen.
                          Die unterschiedliche Effektivität hängt von verschiedenen Faktoren ab.
                          (weil oft die Virenstämme sich durchsetzen, die bei der Impfung nicht im Focus standen)
                          Bei einer sehr guten Übereinstimmung der zirkulierenden Influenza Viren mit dem Impfstoff wurde bei jungen Erwachsenen eine Schutzwirkung bis zu 80% beobachtet. Ältere Menschen haben oft eine reduzierte Immun­antwort, sodass die Impfung bei ihnen weniger zuverlässig wirkt.
                          (Nun, oben wird gar nicht empfohlen, dass sich junge Erwachsene impfen lassen und jetzt wird das getestet, was gar nicht sinnvoll ist, eine schwerer Widerspruch)
                          (aha, es sollen ältere geimpft werden, aber es wirkt da weniger zuverlässig, wie denn?)
                          Auch wenn die Wirksamkeit der Influenza Impfung nicht optimal ist, können aufgrund der Häufigkeit der Influenza doch viele Erkrankungsfälle verhindert werden.
                          ....schätzungsweise ca. 400.000 Influenza-Erkrankungen pro Jahr bei Personen über 60 Jahren
                          (aha, es sind also nur Schätzungen die hier als Tatsache verbreitet werden)
                          Zudem wurde in zahlreichen Studien gezeigt, dass eine Influenza Erkrankung bei geimpften Personen milder, also mit weniger Komplikationen verläuft als bei Ungeimpften (z.B. VanWormer JJ et al., BMC Infect Dis. 2014; 14: 231).
                          Die Schlussfolgerung aus der Studie:
                          Die Influenza-Infektion war der stärkste Prädiktor für die wahrgenommene Schwere der Symptome bei Personen mit medizinisch betreutem ARI über mehrere Jahreszeiten. Es gab auch eine bescheidene Verringerung der wahrgenommenen Schwere bei geimpften und nicht geimpften Personen ≥ 65 Jahre mit bestätigter Influenza. Diese Befunde könnten jedoch durch zufällige Effekte oder Messverzerrungen beeinflusst werden. Daher sind weitere Untersuchungen erforderlich, um diesen Befund in anderen Populationen und Jahreszeiten zu bestätigen.
                          (nun, diese Studie von BMC sagt gar nichts über die Wirksamkeit, obwohl das RKI das behauptet. mit so einem nachweis wird uns die wirksamkeit vorgegaukelt. Es steht ja auch da "eine bescheidene Verringerung der wahrgenommenen Schwere bei geimpften und nicht geimpften". Also taugt das gar nichts. noch schlimmer ist aber die Aussage, "es sind weitere Untersuchungeng erforderlich". Jetzt wird der Beweis einer Studie unsinnig.)
                          gerhard

                          Kommentar


                          • #28
                            Also, Grippe Impfung Nein.
                            Es gibt keine zuverlässige Studie und vermutlich aus dem Grund, weil sich dann noch weniger impfen lassen.

                            Bei Covid-19 wird es schwierig.
                            Ein sehr schnell auf den Markt gebrachter Impfstoff, birgt enorme gesundheitliche Risiken.
                            Eine Covid-19 Impfung wäre aber wichtiger weil es keine Medikamente gibt und das Sterberisiko in % höher ist. Allerdings wäre ein Lebend-Impfstoff riskant, dann andere anzustecken.
                            Innerhalb 12 Monaten wird sich jeder entscheiden müssen, ob er sich impfen lassen will, denn dann ist vermutlich der Impfstoff da.

                            viele spaß beim impfen
                            gerhard

                            Kommentar


                            • #29
                              Eine weitere Folge aus meiner Sicht: wir brauchen nicht mehr Beatmungsbetten sondern mehr Plätze in psychiatrischen Einrichtungen. Bei dem Mist den manche unterm Aluhut derzeit von sich geben ..

                              Kommentar


                              • #30
                                Zitat von threadi Beitrag anzeigen
                                Eine weitere Folge aus meiner Sicht: wir brauchen nicht mehr Beatmungsbetten sondern mehr Plätze in psychiatrischen Einrichtungen. Bei dem Mist den manche unterm Aluhut derzeit von sich geben ..
                                Weil jemand eine dir nicht gefallene Meinung vertritt würdest du ihn in eine psychiatrische Einrichtung einweisen lassen?
                                Es ist dir klar das diese Art von Intoleranz eher grenzwertig ist?
                                https://arnego2.com <Webseiten, Umbau ab €80 und einiges mehr>

                                Kommentar

                                UNTERSTÜTZT UNS!

                                Einklappen


                                Für alle Amazon-Käufe, die ihr über diese Suchmaske tätigt, bekommen wir eine kleine Umsatzbeteiligung. Euch kostet es nichts mehr und wir können von den Einnahmen einen Teil unserer Kosten abdecken!

                                Vielen Dank für eure Unterstützung!

                                homepage-forum.de - Hilfe für Webmaster! Statistiken

                                Einklappen

                                Themen: 56.654   Beiträge: 428.486   Mitglieder: 28.276   Aktive Mitglieder: 61
                                Willkommen an unser neuestes Mitglied, roomguruswoke.

                                Online-Benutzer

                                Einklappen

                                173 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 2, Gäste: 171.

                                Mit 3.502 Benutzern waren am 23.01.2020 um 17:20 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

                                Die neuesten Themen

                                Einklappen

                                Die neuesten Beiträge

                                Einklappen

                                Lädt...
                                X