Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Corona - app

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Corona - app

    sinnvoll oder sinnlos?
    jetzt soll die corona-app bald zur verfügung stehen und auch noch freiwillig sein, respekt.
    ich verstehe aber immer noch nicht, wen die app finden soll?
    die genesenen dürfen nicht gefunden werden, die toten sowieso nicht,
    auch die infizierten nicht, die liegen im krankenhaus oder quarantäne.
    allerdings behaupten wissenschaftler, die positiv getesteten sind nur die
    spitze des eisbergs, um die 10%. die nicht gefundenen 90% kann die app
    auch nicht finden, das wäre aber mal eine schöne vorgabe für die programmierung, hi.

    allerdings gibt es neuinfektionen und dann könnte man feststellen, wer zuletzt kontakt hatte.
    aber bei 80.000.000 einwohnern zu versuchen, die ca. 500 neuinfektionen zu finden,
    macht nicht mal mit einer app einen sinn.
    weil aus meiner schätzung höchstens 50% diese art überwachungsapp verwenden wollen
    und ich schätze 20% der bevölkerung haben kein smartphone, da geht eine app nicht.
    angeblich entlastet das die gesundheitsämter.
    aber aufgrund der nutzungsschätzung geht das kaum richtig.
    zudem hat die hauptrisikogruppe in seniorenwohnungen weniger die notwendigen smartphones.

    nun habe ich aber eine andere große befürchtung. hat nichts mit dem datenschutz zu tun.
    die gaststätten, cafes, usw, müssen jetzt zettel sammeln, für die gesundheitsämter, mit den namen und telefon-nr. des gastes.
    die könnten auch am eingang fordern, dass nur kunden mit einer app rein kommen.
    das könnte sich ausweiten auf bestimme branchen, z.b.reise.
    dann hätten wir aber ein zweiklassensystem.
    das dies geht, zeigt das thema einkaufswagen im supermarkt, ich hasse diese einkaufswagen
    wegen den griffen, die lt. studien unglaublich verseucht sind, einmal reinigen am tag geht da nicht.
    der nächste kunde nimmt den abgestellten einkaufswagen sofort wieder.
    man kann allerdings mit handschuhen einkaufen, ist aber nicht so gut.
    ich nehme fast immer eine stofftasche, das geht aber jetzt nicht mehr bei allen.
    die supermarktketten haben da aber eigene regeln aufgestellt, bei manchen muss man mit einkaufswagen einkaufen, bei manchen nicht. von den behörden kommen diese eigenen vorschriften der supermarktketten übrigens nicht, ich hatte nachgefragt.

    ich kenne in meinem umfeld keinen, der diese app nutzen will, macht ihr das?
    das interessiert mich schon.
    gerhard



  • #2
    Hallo,

    selber nutze ich kein Smartphone, könnte also auch keine Corona-App installieren.

    Hätte ich Corona und würde keine Symptome haben, dann wüsste niemand in meiner Nähe etwas davon. Die Personen würden sich anstecken und wiederum andere Personen anstecken ... das ginge solange bis einer dieser Personen krank würde oder einen Corona-Test machen würde.

    Besser wäre, wenn endlich alle Bürger getestet würden, dann könnte man sich die App sparen und es wäre auch noch sicherer.

    daniel5959
    FindeLinks.de - Kurzinfos mit Linkempfehlung
    Homepage-FAQs.de - bleibt als Archiv online

    Kommentar


    • #3
      Zitat von daniel5959 Beitrag anzeigen
      Besser wäre, wenn endlich alle Bürger getestet würden, dann könnte man sich die App sparen und es wäre auch noch sicherer.


      Hallo Daniel,

      glaubst du wirklich, dass sie alle Menschen in Deutschland freiwillig testen lassen würden?
      Und Pflicht Test würde, bei den jetzigen Infektionen keine Grundlage, dazu gibt es zu wenig Offizielle Zahlen.

      Es kann eine zweite Welle kommen, und dann würde es Sinn machen.
      Bei den Menschen die nicht an das Virus glauben, oder den das egal ist,
      wäre das auch kein Wunder, wenn es eine zweite Welle gäbe.

      Liebe Grüße
      Andre


      Wir gestalten ihre Webseite

      CO-Webdesigen.de

      Kommentar


      • #4
        Hallo,

        Zitat von Andre1 Beitrag anzeigen
        glaubst du wirklich, dass sie alle Menschen in Deutschland freiwillig testen lassen würden?
        wenn es kostenlos wäre (Krankenkasse bezahlt), dann wäre vermutlich die Testzahl genau so hoch wie die der App-Installationen.

        Während der Test einmal gemacht wird, sammelt die App fortlaufend über viele Monate Daten und nicht nur Corona-Kontaktdaten.

        daniel5959

        FindeLinks.de - Kurzinfos mit Linkempfehlung
        Homepage-FAQs.de - bleibt als Archiv online

        Kommentar


        • #5
          hallo,
          das dachte ich mir, auch das noch!
          https://www.faz.net/aktuell/politik/...-16759932.html
          Axel Voss will Anreize schaffen, damit sich viele Bürger auf digitale Kontaktverfolgung einlassen. Auch Reisen will der Europaabgeordnete...

          Kommentar


          • #6
            Hi,
            was Axel Voss da in der FAZ sagt, zeugt von Unwissenheit.
            "Die unterschiedlichen Protokolle für dezentrale und zentrale Datenspeicherung sind miteinander kompatibel, sagen die Programmierer." Heute kam im WDR in Westpol oder der Tagesschau die nachvollziehbare Information, dass unsere App mit der von Frankreich inkompatibel ist.
            "Wer einem Infizierten zu lange zu nah gekommen ist, wird gewarnt. Aber man sollte denen, die sie nutzen, auch wieder mehr Freiheiten gestatten." Aber wer gewarnt wird, bleibt doch anonym und muss sich nicht testen lassen. Ich kann mir die App also installieren und selbst bei einer Warnung getrost vorzeigen.

            Abgesehen davon finde ich, dass die Methode der App nur in äußerst wenigen Fällen brauchbar ist. Einer davon wurde heute in Westpol oder der Tagesschau genannt: "wenn man im Zug nahe einem Unbekannten sitzt". In den meisten Fällen, in denen man für 1/4 Stunde jemandem nahekommt, kennt man diesen aber. Außerdem zeigen die Untersuchungen immer deutlicher, dass Ansteckungen besonders über Aerosole in geschlossenen Räumen erfolgen, wobei der Mindestabstand irrelevant ist. Und woher die Annahme kommt, dass man sich erst nach 15 Minuten in der Nähe eines Infizierten ansteckt, konnte ich noch nirgends nachlesen.

            Gruß
            Ingo
            Ingo Webdesign

            Kommentar


            • #7
              Hallo,

              Die App selbst ist nach Einschätzung von Linus Neumann vom Chaos Computer Club auch keine Kleinigkeit. Angesichts der komplett neuen Technologie und der Absicht, dass die App in kurzer Zeit auf den meisten Smartphones installiert werden soll, spricht er gegenüber tagesschau.de von einem "Mammutprojekt, wie es die Menschheit noch nicht gesehen hat".

              Quelle: https://www.tagesschau.de/inland/faq...g-app-103.html
              Wenn die Regierung eine Software in Auftrag gibt, dann kommt nur selten etwas Brauchbares für die Bevölkerung dabei heraus.

              Es verdienen wohl etliche Leute gut daran und auch die Geheimdienste dürften ihren Daten-Rahm abschöpfen - aber sonst?

              daniel5959
              FindeLinks.de - Kurzinfos mit Linkempfehlung
              Homepage-FAQs.de - bleibt als Archiv online

              Kommentar


              • #8
                Warum herrschst so eine panische Angst vor einem Virus der weitaus weniger Menschen tötet als der Hunger, Alkoholismus, Tabak etc..
                Sterben gehört nun einmal zum Leben wie das Atmen.
                https://arnego2.com <Webseiten, Umbau ab €80 und einiges mehr>

                Kommentar


                • #9
                  Hi,
                  Zitat von arnego2 Beitrag anzeigen
                  Warum herrschst so eine panische Angst vor einem Virus der weitaus weniger Menschen tötet als der Hunger, Alkoholismus, Tabak etc..
                  das liegt aber nur an den Maßnahmen zur Eindämmung. Erinnere Dich an die Anfänge der Pandemie in Norditalien, wo die Krankenhäuser und Bestatter überfordert wurden.

                  Gruß
                  Ingo
                  Ingo Webdesign

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Ingo Beitrag anzeigen
                    Hi,

                    das liegt aber nur an den Maßnahmen zur Eindämmung. Erinnere Dich an die Anfänge der Pandemie in Norditalien, wo die Krankenhäuser und Bestatter überfordert wurden.

                    Gruß
                    Ingo
                    Die Todeszahlen aus den Ländern ohne Kranken Absicherung hat ebenfalls nicht mehr als 3% an Todesfällen.
                    Selbst in diesen Ländern verhungern oder sterben mehr Menschen an Bleikugeln als durch Corona. Die überzogene Absperrung hat die Wirtschaft in die Knie gebracht ob es das Opfer wert war wage ich mal zu bezweifeln.
                    https://arnego2.com <Webseiten, Umbau ab €80 und einiges mehr>

                    Kommentar


                    • #11
                      Hallo,

                      Zitat von arnego2 Beitrag anzeigen

                      Die Todeszahlen aus den Ländern ohne Kranken Absicherung hat ebenfalls nicht mehr als 3% an Todesfällen.
                      Selbst in diesen Ländern verhungern oder sterben mehr Menschen an Bleikugeln als durch Corona.


                      Sicher die USA, oder Brasilien, oder Argentinien können Skeptiker nicht überzeigen, dass die meisten der Maßnahmen richtig waren.
                      Aber vielleicht eine zweite Welle und die dumme Regierung nur für die Skeptiker nichts macht?


                      Das klingt zwar alles veraltet, aber nicht die erste Welle der s.g. spanischen Grippe hat 1918/ 19 über 50 Millionen Menschen das Leben gekostet,
                      sondern die zweite Welle. Mal ganz ehrlich, wäre das vielleicht das Zeichen das es richtig war was gemacht wurde? Wollen, brauchen wir erst solche Zahlen, um zu verstehen?


                      Liebe Grüße
                      Andre



                      Wir gestalten ihre Webseite

                      CO-Webdesigen.de

                      Kommentar


                      • #12
                        Hallo,

                        Zitat von arnego2 Beitrag anzeigen
                        Die überzogene Absperrung hat die Wirtschaft in die Knie gebracht ob es das Opfer wert war wage ich mal zu bezweifeln.
                        für die Umwelt war es von Nutzen, da die Leute - zumindest vorübergehend - über unnötige Ausgaben nachdenken. Wer muss für ein Wochende nach Schottland fliegen, um dort Whiskey zu trinken oder nach Spanien, um sich aus Eimern zu besaufen? - das ginge auch im eigenen Land.

                        Die Autoindustrie lässt jetzt hoffentlich ihre Finger von Diesel- und Benzinautos. Und die Kunden lassen jetzt besser die SUVs in den Autohäusern stehen, hier wäre von der Politik eine Luxussteuer für Fahrzeuge über 1,5 Tonnen und eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h auf Autobahnen hilfreich.

                        Die Erde reicht ja schon lange nicht mehr für alle Menschen, sie wird schon jetzt ausgeplündert und den Schaden dürfen die Jüngeren ausbaden. Die Älteren haben trotz mancher Einschränkungen durch geringe Renten, immer noch ein "sorgenfreies Leben" im Vergleich zudem was den Jüngeren in Zukunft blüht.

                        Ich hoffe der Politik und den Leuten geht endlich ein Licht auf - wir haben nur eine Erde.

                        daniel5959




                        FindeLinks.de - Kurzinfos mit Linkempfehlung
                        Homepage-FAQs.de - bleibt als Archiv online

                        Kommentar


                        • #13
                          Hallo,

                          Zitat von daniel5959 Beitrag anzeigen
                          Die Älteren haben trotz mancher Einschränkungen durch geringe Renten, immer noch ein "sorgenfreies Leben" im Vergleich zudem was den Jüngeren in Zukunft blüht.


                          Ich bin nicht für solche Pauschalisierungen, wie viele Rentner müssen Flaschen sammeln, weil sie eben nicht genug zum Leben haben? Und wie teuer sind Altenheime, nur, weil sie jetzt einen anderen Namen tragen?

                          Ja das für die Umwelt war zwar nicht wirklich viel, aber schon zu sehen. Es geht auch nicht nur darum, dass es keine Diesel-, Benzinautos mehr geben soll. Das geht nicht ganz. Ja man könnte es einschränken, aber ganz abschaffen, geht nicht. Es muss was gemacht werden, aber nicht radikal gegen die Menschen, sondern mit und für die Menschen.

                          Aber ich denke das ist hier das falsche Thema.

                          Liebe Grüße
                          Andre

                          Wir gestalten ihre Webseite

                          CO-Webdesigen.de

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Andre1 Beitrag anzeigen
                            [SIZE=14px]Das klingt zwar alles veraltet, aber nicht die erste Welle der s.g. spanischen Grippe hat 1918/ 19 über 50 Millionen Menschen das Leben gekostet,
                            50 millionen bei 8 Milliarden tun der Erde nicht weh, eher das Gegenteil, die Millionenzahlen besagen im Vergleich zu den Jährlichen Todeszahlen recht wenig.
                            9 millionen sterben pro Jahr an Hunger, hier die liste: https://www.worldlifeexpectancy.com/...s-total-deaths
                            https://arnego2.com <Webseiten, Umbau ab €80 und einiges mehr>

                            Kommentar


                            • #15
                              Hallo,

                              eine Frage habe ich dann dennoch. Was sagst du den Angehörigen der Toten,
                              die auf grausame Art (die meisten sind erstickt) gestorben sind? Es ist nicht schade.
                              In anderen Ländern verhungern die Menschen gerade.

                              Ja es ist ein großes Problem, und auch wir sind mit daran Schuld.
                              Aber ist es nicht um jeden Menschen schade? Ist es nicht so schlimm wenn ein kranker, oder alter Mensch stirbt?

                              Und ja es sind viele, vielleicht schon zu viele Menschen.
                              Aber jedes Leben ist wertvoll.

                              Liebe Grüße
                              Andre

                              Wir gestalten ihre Webseite

                              CO-Webdesigen.de

                              Kommentar

                              homepage-forum.de - Hilfe für Webmaster! Statistiken

                              Einklappen

                              Themen: 56.623   Beiträge: 428.413   Mitglieder: 28.298   Aktive Mitglieder: 47
                              Willkommen an unser neuestes Mitglied, Hennes74.

                              Online-Benutzer

                              Einklappen

                              139 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 3, Gäste: 136.

                              Mit 3.502 Benutzern waren am 23.01.2020 um 17:20 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

                              Die neuesten Themen

                              Einklappen

                              Die neuesten Beiträge

                              Einklappen

                              Lädt...
                              X